Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka · Manga/ Anime Talk

Smokin‘ Parade – Erster Einblick in das neue Werk von Mangaka Duo Jinsei Kataoka und Kazuma Kondoo ( Spoilerfrei )

Genre: Aktion
Mangaka: Jinsei Kataoka, Kazuma Kondoo
Veröffentlichung: 2015 – heute
Animeadaption: Nein

„Die Welt ist Tod, die Parade kann beginnen“ so heißt es immer wieder auf den tief schwarzen Seiten zwischen den einzelnen Kapiteln des brand neuen Manga aus der Feder des Mangaka Duo Jinsei Kataoka und Kazuma Kondoo. Eine passende Umschreibung für den Plot der Geschichte.

Es ist keine einfache Geschichte mit der das Mangaka Duo, welches sich mit Deadman Wonderland und Eureka Seven einen Namen gemacht hat, seit kurzem um die Ecke kommt. „Smokin Parade“ ist eine aktiongeladene Story, welche sich dem aktuellen Trend des Mangamarktes anpasst und dabei ihren eigenen besonderen Charm hat.
Ein besonderer Charm, den nur die Werke von Duo Jinsei Kataoka und Kazuma Kondoo umgibt.

Smokin Parade
Bildquelle: http://smokin-parade.wikia.com/wiki/Smokin%27_Parade_(Manga)

Plot

In einer fiktiven Zukunft existiert die Firma „Amenotori“. Diese hat heraus gefunden, wie sich jegliche Körperteile eines Menschen transplantieren lässt. Egal ob ein Arm, Bein oder gar ein Organ, alles lässt sich künstlich und voll funktionsfähig nachstellen. Dadurch geben sie vielen Menschen die Hoffnung auf ein besseres Leben. So auch Mirai Kakujo, welche dank Amenotori nun endlich zwei funktionstüchtige Beine besitzt. Leider haben die Transplantate einen gravierenden Nebeneffekt: Durch die Verbindung mit den Nervensystem nehmen sie Einfluss auf den Wirt, treiben diesen in den Wahnsinn, lassen ihn mutieren und zum Mörder werden. Sie werden zu sogenannten „Spider“.
Die „Jackalope“, dessen Kämpfer Transplantate in Form von Waffen besitzen, kämpfen gegen die Spider. Nachdem auch Mirai sich in eine solche Spider verwandelt tötet sie ihre Freunde und beinahe ihren Bruder Yoku Kakujo. Yoku kommt nur knapp mit den Leben davon, wird von den Jackalope aufgenommen und wieder in Stand gesetzt. Sie wünschen sich, dass der junge Mann sich ihnen anschließt, doch dieser lehnt ab.
Seine Meinung ändert sich, als er erneut eine Spider in Aktion sieht. Er erinnert sich an das Grauen was er durchlebt hat und beschließt sich den Jackalope an zu schließen um von nun an gegen die Spider zu kämpfen, damit niemand sonst mehr solch ein Grauen durchleben muss wie er einst.
Doch woher stammt der Nebeneffekt der Implantate?

Mangatalk Band 1 – 3

Der Plot der Geschichte verdeutlich worum es auf den ersten Blick bei „Smokin Parade“ geht. Doch wie von dem Duo „Jinsei Kataoka“ und „Kazuma Kondou“ gewohnt zeigt die Geschichte von Band zu Band das wesentlich mehr hinter ihren ursprünglichen Plot steckt. Während wir uns an der Seite von Yoko in das alltägliche Leben der exzentrischen Gruppe rund um die Jackalope einfinden, offenbart sich auf der anderen Seite das hinter der Geschichte einiges mehr steckt. Allen voran hinter der Firma Amenotori.
Die Spider sind logischerweise kein Zufall, sondern verfolgen einen tieferen Sinn. Ein perfider Plan offenbart sich, welcher auf den ersten Blick auf einen Konkurrenzkampf zwischen zwei Geschwistern beruht. Doch ist das wirklich die Wahrheit hinter „Smokin Parade“? Ich denke nicht.

Mit der Zeit lernt man einwenig die Werke von dem Mangaka Duo zu durchschauen, den oft spielen sie mit dem Grundsatz „Es ist nichts so wie es scheint“. Dies macht ihre Geschichten auch so spannend, aber auch kompliziert.
Es ist ein zweischneidiges Schwert mit dem zur Zeit auch „Smokin Parade“ jongliert.
Während Band 1 noch klar und verständlich ist, den Plot wirklich gut wiedergibt, denkt man nach dem zweiten Band nur nochm“Wo will die Geschichte eigentlich hin“. In Band 3 kommt das Duo plötzlich mit der Wahrheit hinter den Spider um die Ecke, was für wesentlich mehr Verwirrung als Klarheit sorgt. Es ist ein ziemliches auf und ab, an dessen Ende mit großer Wahrscheinlichkeit ein gigantischer „Aha – Effekt“ auf den Leser wartet. Doch bis dahin ist noch ein langer Weg. Es ist ein Weg den ich zur Zeit noch mit Begeisterung verfolge, wobei ich nachvollziehen kann warum die ersten nun nach Band 3 langsam von der Reihe ablassen. Es ist wirklich keine leichte Kost und verlangt viel Aufmerksamkeit beim lesen, was Zeichenstile und Storyaufbau gleichermaßen zu verdanken ist.
Dem Grunde nach ist „Smokin Parade“ in den von Kazuma Kondou typischen Zeichenstile gehalten, wirkt aber an manchen Stellen plötzlich etwas überladen. Trotzdem mag ich den Stile in dem der Manga gehalten ist. Die Zeichnungen von Kazuma Kondou haben einen besonderen Charm an den noch kein anderer Mangaka heran gekommen ist, meiner Meinung nach.

Storytechnisch ist die Geschichte wie eingangs beim Mangatalk bereits erwähnt mit der Zeit chaotisch geworden. Ständig kommt Story- Schreiber Jinsei Kataoka mit neuen Figuren um die Ecke, welche die Geschichte in ein anderes Licht rücken. Damit einhergehend ist es an manchen Stellen wirklich schwer der Geschichte noch zu folgen.
Ich rechne inzwischen damit, dass die absolute Klarheit über die Geschichte erst deutlich wird, wenn der Manga abgeschlossen ist.

Mein bisheriges Gesamtfazit zu „Smokin Parade“

„Smokin Parade“ ist wirklich keine einfache Geschichte, auch wenn der Plot im ersten Moment sehr simpel erscheint. Der Manga ist nichts, was man sich mal ebend so nebenbei oder gar kurz vor den einschlafen zu Gemüte führt. Vielmehr fordert der Manga eine gewisse Aufmerksamkeit um ihn und seinen Geschehnissen folgen zu können. Dann aber eröffnet sich einem als Leser eine brillante unterhaltsame aktiongeladende Story, den Lust auf mehr macht.

Im ersten Band wirkt der Manga noch wirklich sehr simpel, doch dann kommt das Duo mit Band zwei um die Ecke, wo sich beim erstmaligen lesen die ersten Fragezeichen bilden. Beim zweiten Durchgang zu einer Tageszeit an der ich um einiges wacher war wurden dann die Fragezeichen klarer und ich erkannte, dass hinter „Smokin Parade“ sehr viel mehr stecken wird als eine flache aktiongeladende Story.
Dies wird durch den dritten Band und seinen beinhaltenden Geschehnissen untermauert.

Eine packende, wenn auch noch ganz einfache Geschichte, welche sich an den momentan Trend auf den Manga Markt orientiert in den die Menschheit von Monstern dessen Herkunft zu Beginn unbekannt ist bedroht wird, um dann am Ende etwas eigenes zu schaffen womit sich das Duo wieder vom Mangamarkt abheben wird. Ganz wie bei ihren vorherigen beiden Erfolgsreihen „Eureka Seven“ und „Deadman Wonderland“.

Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka · Manga/ Anime Talk

Deadman Wonderland ( Updated Version )

Genre: Aktion, Horror
Mangaka: Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka
Veröffentlichung: 2007 – 2013 ( 13 Bände, in Deutschland als Doppelbände erschienen )
Animeadaption: Ja

Willkommen im Deadman Wonderland, einem Freizeit in dem Verbrecher für die Unterhaltung der Gäste sorgen. Doch der Freizeitpark ist nur Fassade für das was sich im tiefsten Innern weit unter der Erde verbirgt. Ein Ort in dem der Wahnsinn regiert und der Zweig der Sünde den stärksten Kämpfer bestimmt.

Mit „Deadman Wonderland“ machten das Mangaka Duo „Jinsei Kataoka“ und „Kazuma Kondou“ mich auf sich aufmerksam. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich zunächst den Anime sah. Als ich dann 2011 durch die Buchhandlung striff und den ersten Band der Reihe unter den Neuerscheinungen erblickte, war mir sofort klar das ich die Reihe in meiner Sammlung aufnehmen muss.
Der Manga steht dabei den Anime in Nichts nach. Er ist genau so packend und überzeugend. Das gelingt dem Duo obwohl sie die Panels nur mit den nötigsten füllen und Schattierungen nur in den wichtigsten Szenen verwendet werden. Durch diese Art der Gestaltung stechen vorallem die extravaganten Deadman hervor, welche der Kern dieser Geschichte sind, neben Wetched Egg.

Deadman Wonderland Band 1 Cover

Plot

Das Deadman Wonderland, ein Freizeitpark welcher in einer nicht all zu weiten Zukunft errichtet wurde, dient zugleich als Gefängnis. Es wurde erbaut auf den einst durch ein schweres Erdbeben zerstörte Gebiet von Tokyo. Was im ersten Moment wie ein recht rosiges Gefängnis klingt stellt sich schnell als tödliche Falle für viele der Insassen heraus. Viele von ihnen sitzen lebenslänglich. Auch Protagonist Ganta landet als Insasse lebenslänglich im Deadman Wonderland. Ihm wird vorgeworfen seine komplette Klasse ermordet zu haben. Er beteuert seine Unschuld, doch niemand will ihm glauben, den außer ihm hat sonst niemand den Mann in dem roten Anzug gesehen welcher an jenen sonnigen Tag plötzlich im Klassenzimmer auftauchte. Als Ganta dann auch noch eine besondere Kraft entdeckt, welche in ihm schlummert, muss er Bekanntschaft machen mit den wirklichen Deadman Wonderland. Tief unter dem Freizeitpark, fernab von dem alltäglichen Geschehen des Freizeitpark, treten Insassen mit einer besonderen Fähigkeit „Dem Zweig der Sünde“ gegeneinander an. Natürlich ebenfalls zur Unterhaltung besonderer Zuschauer. Hier unten entfaltet sich der wahre Wahnsinn des Deadman Wonderland dem Ganta nur all zu gerne entfliehen möchte.
Doch wie soll er seine Unschuld beweisen?

Mein Fazit nach dem ersten Doppelband

Tokyopop veröffentlicht netterweise die Reihe direkt in Doppelbänden. Zwar sitzt man am Ende trotzdem da und kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen, aber zumindest haben wir als Leser die Möglichkeit jedes mal direkt zwei der eigentlich 13 Bände umfassenden Reihe zu lesen.
Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn man sich einmal in Deadman Wonderland hineingelesen hat. Was nicht nur dem schlichten Designe, sondern auch der packenden Geschichte zu schulden ist. Zudem trumpft Deadman Wonderland mit wirklich interessanten Charakteren auf. Neben der etwas nervigen naiven Hauptfigur, welcher man deutlich anmerkt dass dieser noch ein Kind ist ( Ganta kommt mit 14 Jahren bereits ins Deadman Wonderland ), sticht vorallem die aufgedreht Shiro einem ins Auge. Sie wirft viele Fragen auf, was ihr trotz ihrem albernen Charakters eine mysteriöse Seite gibt.
Als dann Ganta auch noch auf die ersten Deadman trifft, von denen wir im ersten Band leider nicht all zu viel zu sehen bekommen, mit Ausnahme von Crow, wird klar dass das Ausmaß an Charakteren noch nicht erschöpft ist. Nur bezweifel ich irgendwie ein wenig, dass es viel Charakterentwicklung geben wird. Der Wahnsinn steht dafür viel zu weit im Vordergrund.
Mit Tamaki, dem stellvertretende Leiter des Deadman Wonderland, ist dem Manga kein besonders gut Antagonist zu gute gekommen, meiner Meinung nach. Zwar wurde versucht ihm auch den Wahnsinn ein zu prägen, aber irgendwie ging dabei etwas verloren. Um so interessante Wirkt das Mysterium um den roten Mann.
Irgendwie hoffe ich, dass sich am Ende noch ein weiterer Antagonist herausstellt.

Alles in allem gesehen ist der erste Doppelband von Deadman Wonderland ein hervorragender Auftakt für die Reihe, der sowohl die guten als auch die schlechten Seiten der Reihe verdeutlicht. Die Handlung an sich scheint vielversprechend zu werden, jedoch lässt die Stärke und Tiefe der Charaktere noch zu wagemuten. Aber wer weiß wie es sich im nächsten Band bei diesen Punkt verhält.

Videoquelle: DYNITchannel / Youtube

Mangatalk über Doppelband 1 von Deadman Wonderland

den gibt es separat. Mir wurde der Beitrag ehrlich gesagt ein wenig zu lang ^.^“‘

 

Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka · Manga/ Anime Talk · Retro - Manga

Eureka Seven – erster Einblick in das erste Werk von Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka

Genre: Mecha
Mangaka: Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka
Veröffentlichung: 2005 – 2006 ( 6 Bände )
Animeadaption: Ja

Im Kampf zwischen den Menschen und den Coralianer liegt es an Renton und dem von der Regierung gejagten Rebellentrupp „Gekkostate“ die Menschheit zu retten

Früher konnte ich mit dem Mecha- Genre absolut nichts anfangen – Und das obwohl ich auf die Transformers-Filme stehe –  Daher sträubte ich mich ehrlich gesagt zunächst ein wenig „Eureka Seven“ an zu fangen. Aber da ich meine Sammlung gerne vervollständigen möchte blieb mir eigentlich gar nichts anderes übrig.
Ich weiß nicht ob es an der Geschichte liegt, oder daran das ich einfach etwas älter geworden bin, zumindest hat mich der erste Band der Reihe positiv überrascht.
Naja inzwischen mag ich auch Genre wie Science- Fiktion und Cyberpunk, mit beidem konnte ich vor einigen Jahren auch noch nichts anfangen. Man verändert sich halt mit der Zeit ^-^“‘

Plot

Eureka Seven Cover 1

Renton Thurston lebt zusammen mit seinem Großvater auf einer Menschenkolonie. Als Sohn des Helden Androck Thurston, welcher einst die Kolonie rettete als die Trapperwellen außer Kontrolle gerieten, erhofft sich das Militär das auch Renton sich bald ihnen anschließen wird.
Doch Renton hat andere Pläne: Als leidenschaftlicher Reffer auf den Trappawellen sieht er zu seinem Idol dem Profireffer Holland auf. Nichts würde er lieber tuen als an der Seite seines Idol’s zu Reffen. Doch Renton ist klar das dies alles nur ein Traum bleiben wird und er wohl genau wie sein Großvater als Schrotthändler seine Lebtage in dem kleinen Dorf verbringen wird in dem er bisher aufwuchs.
Eines Abends taucht die Pilotin Eureka mit ihren LFO Nirvash in der Werkstadt von Renton’s Großvater auf. LFO sind riesige Roboter mit denen das Militär sowie die Rebellen auf den Trappers „reiten“ ( reffen ) und kämpfen. Eureka gehört zu den Gekkostate, ein Rebellentrupp dem auch Holland angehört. Renton ergreift die Chance seinem Leben in der friedlichen Kleinstadt zu entfliehen und schließt sich kurzerhand dem Rebellentrupp an.
Was Renton zu diesem Zeitpunkt nicht klar ist, durch seinen Einstieg in die Welt der LFO Piloten begiebt er sich auf den direkten Weg in den Kampf gegen die „Coralianer“, eine außerirdische Lebensform welche die Menschheit bedroht.

Mein Fazit nach Abschluss des ersten Bandes

Von der Story her hat mich die Reihe noch nicht ganz gepackt, was wohl einfach daran liegt, dass noch nicht alle Teile der Story genau erläutert wurden. Die Coralianer zum Beispiel spielen lediglich auf den letzten Seite eine kurze Rolle. Was sie sind und was sie genau bezwecken wird wohl erst in Band 2 erläutert. Auch was so besonders an den LFO Nirvash ist und weswegen ausgerechnet Renton dessen komplette Macht entfesseln konnte wird nur kurz angeschnitten.
Der Fokus liegt in Band 1 mehr auf den Charakteren und dem Kampf zwischen dem Militär und den Rebellen. Aber gegen wen oder was rebellieren die Gekkostate genau?
Ich gehe davon aus das auch dies in den nächsten Bänden genauer erläutert wird.
Warum ich trotzdem zufrieden mit dem ersten Band bin und es kaum erwarten kann, dass ich den zweiten Band in den Händen halte, liegt hauptsächlich an den Figuren.
In der kurzen Zeit eines einzigen Bandes hat es das Mangaka- Duo Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka geschafft die aktuell wichtigsten Figuren so überzeugend zu vermitteln das ich als Leser einfach unbedingt wissen möchte wie es mit ihnen weiter geht.

Verpackt ist die Story in den bekannten Zeichenstile von Jinsei Kataoka, welche ich für die klare und doch in genau den richtigen Szenen detailreiche Strichführung bewundere. Auch wenn der Stile der Story und der Zeichnungen des ersten Bandes nicht ganz mit den mir bisher bekannten Werken von dem Duo kooperieren, rechne ich im weiteren Verlauf der Story mit einer Übereinstimmung. Es würde mich wundern wenn „Eureka Seven“ nicht die besondere Note beinhaltet welche die Werke von dem Duo ausmacht. Leser welche bereits „Deadman Wonderland“ und/ oder „Smokin‘ Parade“gelesen haben wissen mit Sicherheit worauf ich hinaus möchte.

Kurz zusammengefasst: Ein guter Einstieg in die Story, welcher zwar noch die besondere Note des Duo fehlt, aber dafür bereits super einen Teil der wichtigsten Personen einleitet. Der Fokus muss ja nicht immer direkt im Schwerpunkt der Geschichte liegen.

Videoquelle: LeNk BaReeN / Youtube

Mangatalk zu Band 1 von Eureka Seven

Auf diesen Teil verzichte ich heute einmal , da es eigentlich nicht mehr viel zu sagen gibt. Ich werde aber wohl im Mangatalk zum zweiten Band noch einmal auf einpaar Teile des ersten Bandes zurück kommen, wenn mir bis dahin die genaue Struktur der Story klar ist.

Die nächsten Bände sind schon bestellt.
Da ich mal wieder Secount- Hand kaufe kann ich leider noch nicht sagen wann die Bände ankommen werden … aber sobald es soweit ist mache ich natürlich mit meinen Reviews weiter ^.^

Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka · Künstlertalk · Mangaka

Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka

Das Manga Duo, welches sich mit Werken wie „Eureka Seven“ und „Deadman Wonderland“ weltweit einen Namen machte.

Im heutigen Künstlertalk geht es um das Mangaka Duo „Kazuma Kondoo“ und „Jinsei Kataoka“. Kazuma Kondoo ist hierbei als Schreiber der Geschichten tätig, während Jinsei Kataoka sich ganz auf die Zeichnungen konzentriert. Gemeinsam bilden sie ein starkes Team, welches schon mit einigen beeindruckenden Manga um die Ecke kam.

Dieser Artikel bezieht sich auf die gemeinsamen Werke des Duo.
Hin und wieder arbeiten die zwei Mangaka auch getrennt von einander, aber dazu vielleicht an einer anderen Stelle nochmal. Zunächst werde ich mich erst einmal mit ihren gemeinsamen Werke beschäftigen, von denen fast alle auch den deutschen Manga- Markt erreicht haben. Bei ihren Geschichten hat sich das Duo nicht fest auf ein Genre spezialisiert. Sie gehen mit der Zeit und passen sich dem gerade angesagten Genre an. Man könnte nun sagen, dass das Duo sich nur dadurch hält das sie mit den Trend geht, doch wer ihre Werke kennt weiß, dass das Duo sich nur ihre Fähigkeit zu nutzen macht sich an zu passen und trotzdem ihre eigene individuelle Note in ihren Werken hinterlässt. Ein kreatives und vielfältiges Duo, dessen Werke einen hohen Wiederlesungsfaktor hat.

Die bisherigen gemeinsamen Werke

Eureka Seven ( Release: 2005 – 2007 )

Eureka Seven Cover 1Der Sciene Fiction Manga spielt auf einen Planeten, welchen die Menschen das gelobte Land nennen. Der junge Renton Thurston lebt dort zusammen mit seinem Großvater. Sie betreiben eine Werkstadt für Raumschiffe. Eines Tages kommt die junge Eureka in die Werkstadt um ihr Schiff reparieren zu lassen. Durch eine Kette von Ereignissen stellt sich heraus, dass Renton mit einer besonderen Gabe gesegnet ist, welchen die Gekkostate benötigen um von ihren Raumschiff aus das gelobte Land zu beschützen.

Neben den Manga sind auch eine Anime Adaption, sowie Videospiele und Spinn offs erschienen, von denen einige unterschiedliche Teile der Geschichte beinhalten, aber auch die Geschichte um neue Teile ergänzen ( z.B. der Manga Prequel ).

Deadman Wonderland ( Release: 2007 – 2013 )

Deadman Wonderland Band 1 CoverDas Deadman Wonderland ist ein Freizeitpark, welcher in einer nicht all zu weiten Zukunft errichtet wurde. Zuvor wurde Tokyo auf Grund eines schweren Erdbeben zum größten Teil zerstört. Das Deadman Wonderland befindet sich in dem zerstörten einst von Millionen bevölkerten Gebiet. Im Deadman Wonderland arbeiten nicht irgendwelche Angestellten um ihre täglich Brot zu verdienen. Vielmehr sorgen Gefängnisinsassen für die Unterhaltung der vielen Besucher. Was im ersten Moment wie ein recht rosiges Gefängnis klingt stellt sich schnell als tödliche Falle für viele der Insassen heraus. Viele von ihnen sitzen Lebenslänglich. Auch Protagonist Ganta landet als Insasse lebenslänglich im Deadman Wonderland. Er beteuert seine Unschuld, doch niemand will ihm glauben. Als er dann auch noch eine besondere Kraft entdeckt, welche in ihm schlummert, muss er Bekanntschaft machen mit den wirklichen Deadman Wonderland, welches sich tief unter den Freizeitpark befindet. Hier treten Insassen mit einer besonderen Fähigkeit „Dem Zweig der Sünde“ gegeneinander an. Hier unten entfaltet sich der wahre Wahnsinn des Deadman Wonderland dem Ganta nur all zu gern entfliehen möchte.

Neben dem Manga ist auch der Anime in Deutschland erschienen, wobei dieser leider bis heute nur eine Staffel umfasst. In dieser Staffel ist die Geschichte weder komplett abgeschlossen noch ganz stimmig mit der Mangavorlage. Trotzdem lohnt sich der Anime ebenso wie der Manga. Um ehrlich zu sein hat mich der Anime auch erst dazu gebracht den Manga zu lesen.

Kamisama Permanent ( Release: 2011 )

Ein One-Shot über den ich leider nicht viel in Erfahrung bringen konnte.
Ich hoffe das auch dieser den Weg nach Deutschland finden wird. Sei es als Einzelband oder Extra in einen anderen Sammelband.

Smokin‘ Parade ( Release: 2015 – heute )

Smokin Parade Cover 1Das neueste Science- Fiktion Werk von dem Manga- Duo.
Smokin Parade spielt in einer Welt in der sich Menschen in Monster verwandeln können. Die Jackalope, Menschen dessen Gliedmassen zum Teil aus Waffenprothesen bestehen, bekämpfen diese Monster. Eines Tages verwandelt sich Yoko’s Schwester in eines dieser besagten Monster. Im letzten Moment wird Yoko von den Jackalope gerettet. Yoko schließt sich nach langem hin und her dieser Gruppe an, damit nicht noch andere Menschen dem selben Grauen unterlegen wie er und seine Familie.
Was einst als Rivalenkampf zwischen zwei Geschwistern begann soll bald über das Schicksal der ganzen Menschheit entscheiden.

Der Manga erscheint zur Zeit bei Tokyopop.
Im Dezember kommt bereits der dritte Band auf den deutschen Markt. Wie viele Bände der Manga umfassen wird ist noch nicht klar, da die Geschichte auch in Japan noch nicht abgeschlossen ist. Auch hier hoffe ich auf eine Anime Adaption.

 

 

So viel zu dem Mangaduo, demnächst fange ich dann mal an weiter über dessen Werke zu berichten ^-^