Comictalk · DC Talk · DC REBIRTH

Batman Detective Comics REBIRTH Ausgabe 4 – Comictalk

Deutschlandveröffentlichung: August 2017
Beinhaltet die US- Ausgaben: Das Opfer Syndikat Kapitel 1 + 2

„Dies ist eine Botschaft.. an den größten Schurken von ganz Gotham. Dies ist eine Botschaft an Batman… und an jeden, der seine Herrschaft des Terrors unterstützt“

Das neue Kapitel in der Geschichte von „Batman Detective Comics REBIRTH“ beginnt und führt uns zu einem Thema, welches gerne in Geschichten über Superhelden unter den Tisch gekehrt wird. Dies hat eine interessante, aber auch ziemlich harte Story zur Folge, die mir persönlich trotzdem sehr gefallen hat.

Plot

Batman Detective Comics REBIRTH 4
Bildquelle: https://www.paninishop.de/artikel/ddetec004-batman-detective-comics-4

Ein Monat nach der Nacht der Monstermenschen.
Überall in der Stadt werden die Stimmen gegen Batman und seine Freunde lauter. „No More“ wird vieler Orts an die Wände geschrieben, gemeinsam mit dem Fledermaus Logo. Eine Warnung vor dem was kommen wird, den das Opfer-Syndikat hat sich bereits versammelt und schwört Rache für die vielen Opfer des Krieges den Batman bereits seit vielen Jahren in Gotham führt. Opfer die immer stillschweigend hingenommen wurden.
Doch sie wollen nicht mehr schweigen, nicht nachdem die Nacht der Monster Menschen erneut so viele unschuldige Opfer gefordert hat.

 

 

 

Comictalk

Dr. Thompkings, Azrael und der Orden von St. Dumas, so viele bekannte Namen aus der zur Zeit ganz aktuellen Gotham- Serie.
Dagegen sagt mit Bluebird bisher noch nichts, aber kommt vielleicht noch.
Batwing, der Sohn von Lucius Fox, ist mir ebenfalls aus einem der Animationsfilme bekannt.

Irgendwie machen die Comics noch mehr Spaß wenn man einige der Figuren kennt und  schon einen gewissen Bezug zu den Figuren hat, sei es auch aus anderen Medien.

Ich hab’s oft gesagt Gotham ist einer der großartigsten Orte der Welt. Es ist kein Zufall, dass wir auch den größten Superhelden haben“

Wie im Plot bereits erwähnt spielt die neue Geschichte einen Monat nach der Nacht der Monster- Menschen. Immer noch sitzt der Schmerz tief den der vermeintliche Verlust von Red Robin mit sich gebracht hat. Zwar hält das Team zusammen, aber doch besteht einen gewissen Spannung zwischen den Mitgliedern und Batman.
Batman versucht die Lücke zu füllen und möchte Lucius Fox in das neue Team holen. Dieser ist im Gegensatz zu vielen anderen immer noch auf der Seite des dunklen Ritters und freut sich daher um den Hilfeersuch seines Vorbild.

Oft wird gesagt Batman sei das DC- Gegenstück zu Iron Man, aber ehrlich gesagt finde ich, dass Batwing an dieser Stelle viel besser zu nennen sei. Dies liegt nicht nur an der Tatsache das auch er in einem Anzug kämpft der ihn wie eine Roboter- Version von Batman aussehen lässt, sondern auch wegen seinem Auftreten in der Öffentlichkeit. Diese beiden Punkte erinnern mich stark an Tony Stark. Dazu kmmt das Lucius Fox scheinbar genau so Technik Affin zu sein scheint.
Batman ist Batman und niemand ist wie Batman, wenn man mich fragt. Aber dies ist nur meine Meinung dazu.

„Du hast meine Leben zerstört, du hast unser aller Leben zerstört. Wir sind das Opfer- Syndikat und wir werden dir alles zurückzahlen“

Der neue Gegner in diesem Teil der Geschichte ist das „Opfer- Syndikat“. Sie besteht aus einen Zusammenschluss von Opfern der Kämpfe die Batman im laufe der Jahre in Gotham ausgetragen hat. Die meisten von ihnen haben seitdem besondere Fähigkeiten erworben, aber ihr altes Leben verloren. Dies wollen sie nicht länger auf sich sitzen lassen, denn die Kämpfe gehen weiter und fordern immer wieder neue Opfer.
Ein ziemlich ernstes, aber meiner Meinung nach wichtiges Thema.

Eine harte Bewährungsprobe erwartet wohl den dunklen Ritter, welcher nach außen hin so kühl wirkt, aber in Wirklichkeit ein großes Herz hat.

„Es wird Zeit, dass du siehst, welche Auswirkungen dein Krieg auf die Menschen um dich herum hat.“

Von der Gestaltung her scheint auch der neue Akt wieder sehr düster zu werden, was natürlich die Thematik der Geschichte unterstreicht.
Das Opfer- Syndikat lässt einen optisch erschaudern, während mich Batwoman von ihrer Gestaltung her mehr und mehr verzaubert. Irgendwie sticht sie trotz ihrer ebenfalls dunklen Gestaltung aus der Masse heraus. Dies ist mir bereits im ersten Akt aufgefallen. Ob das wohl an den roten Haaren liegt?

Mein Fazit zu Ausgabe 4

Wie eingangs bereits erwähnt  scheint der neue Akt in der Geschichte von „Batman Detective Comics REBIRTH“ ein Thema zu thematisieren, welches in Superhelden Geschichte gerne mal unter den Tisch gekehrt wird: Die vielen unschuldigen Opfer der meist epischen Kämpfen. Erinnert irgendwie an den Film „Captain Amerika – Civil War“, findet ihr nicht?

Alles in allem gesehen ist Ausgabe 4 von „Batman Detective Comics“ ein guter Start in das neue ziemlich ernste Kapitel der Geschichte rund um Batman und seinem Trainingsteam von Gotham. Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickeln wird und ob die düstere bedrückende Stimmung beibehalten wird.

Comictalk · DC REBIRTH · DC Talk

Batman REBIRTH Ausgabe 4 – Comictalk

Veröffentlichung in Deutschland: August 2017
Enthält die US- Ausgaben: Selbstmord- Trip Kapitel 1 + 2

„Ich war allein,als ich klein war. Genau wie du, Bruce. „

Am Ende von Ausgabe 3 sahen wir, dass Batman erneut mit „Amanda Waller“ in Kontakt tritt. Diese lotzt Batman nach „Santa Prisca“, wo der Knochenbrecher Bane die Oberhand hat. Ein vielversprechendes Ende für den nächsten Akt in der Geschichte von „Batman REBIRTH“.

Plot

Batman REBIRTH 4
Bildquelle: https://www.paninishop.de/artikel/dbatma004-batman-4

Gotham- Girl leidet immer noch unter dem Angriff des Psycho- Piraten.
Die ständige Angst vor allem und jedem macht ihr schwer zu schaffen.
Um ihr zu Helfen plant Batman nach „Santa Prisca“ zu fliegen, der momentane Aufenthalsort des Psycho- Piraten.
Bevor die Reise startet versammelt Batman ein Team um sich. Wir treffen auf ein altbekanntes Gesicht, welches sich schon seit Jahrzehnten durch das Batman- Universum zieht. Doch reicht dieses Team aus Schurken um den Knochenbrecher Bane zu stellen und den Psycho- Piraten zurück nach Gotham geleiten?

 

 

 

 

Comictalk

In der ersten Hälfte der Ausgabe stellt Batman sein Team zusammen um sich Bane auf seinen Insel Stadt „Santa Prisca“ zu stellen, um den Psycho- Piraten zurück nach Gotham zu holen. Alles um Gotham – Girl zu heilen. Sein Team stellt er jedoch nicht aus Mitgliedern der Justice League oder anderen Helden zusammen, nein, er holt sich Hilfe bei den Insassen von Arkham. Was mich ehrlich gesagt ziemlich verwirrt hat.
Wahr es nicht Batman, der die meisten dieser Insassen in das bekannte Gefängnis gebracht hat?Ich nahm die Tatsache einfach so hin und freute mich am Ende des Kapitels sogar ein wenig, als dann ein alt bekanntes Gesicht aus dem Batman Universum auf die Bühne tritt.
Catwoman ist in DC REBIRTH eingetroffen und verspricht Frauenpower.

„Natürlich verließen dich deine Eltern nicht so wie mich die meinen. Deine wollten dich nicht verlassen. Ich war zu klein, um mich an meine zu erinnern .Ich weiß nicht, warum sie es taten“

In der zweiten Hälfte der Ausgabe kommt Batman in „Santa Prisca“ an, wird prommt mit Bane’s Armee konfrontiert und tritt am Ende sogar gegen Bane selbst an. Glaube ich zumindest … doch so ganz sicher bin ich mir nicht das dies wirklich Bane war gegen den Batman dort antritt.
Ehrlich gesagt bin ich mir bei einigen Dingen zur Zeit noch nicht so sicher, was die Geschehnisse in dieser Ausgabe angeht. Grund dafür ist der Gedankenmonolog der sich durch die ganze Ausgabe zieht, während die Geschichte ihren Lauf nimmt.
Ob dies so gewollt ist oder daher stammt das ich Neuleser bin?
Zunächst dachte ich dies seien die Gedanken von Bane, doch am Ende stellt sich heraus das dies die Gedanken von Catwoman sind, was die ganze Sache umgehend in ein anderes Licht rückt. Daher macht es Sinn die Ausgabe direkt zweimal zu lesen um den Sinn hinter diesen Gedankenmonolog zu verstehen.

Mein Fazit zu Batman REBIRTH Ausgabe 4

Im Gesamtbild betrachtet ist die vierte Ausgabe von „Batman REBIRTH“ ein interessanter Comic, auch wenn mich ehrlich gesagt die Zusammenstellung seines Teams ein wenig langweilt. Wahrscheinlich ist dieser Teil für alt eingesessene Leser interessanter da diese mit Sicherheit direkt mehr mit den vielen Charakteren anfangen können, als ich als Neuleser.
Aber Catwoman ist mir ein sehr geläufiger Charakter ^.^
Daher rührt wahrscheinlich auch meine kleine Euphorie als sie in das Team geholt wird.

In der zweiten Hälfte holt der Comic alles wieder raus, was mich zunächst gestört hat. Die Geschehnisse auf „Santa Prisca“ und der Gedankenmonolog fesselten mich so sehr an die Ausgabe das ich ein wenig enttäuscht war als sie endete. Aber zum Glück habe ich bereits die fünfte Ausgabe hier liegen ( einen kleinen Vorteil muss es ja haben das ich nicht auf den aktuellsten Stand bin und daher momentan noch alles aufarbeiten muss ).

Alles in allem ist die vierte Ausgabe von „Batman REBIRTH“ ein im Grunde solider Start in den nächsten Abschnitt von  Batmans Geschichte im REBIRTH Universum.

Übrigens ist diese Ausgabe verantwortlich dafür das schon wieder eine Comicreihe auf meine „Muss ich unbedingt noch lesen neben REBIRTH“ Liste kommt. Im Abschlusstext, wo einiges für Neuleser erklärt wird, wird die Batman- Crossover Reihe „Batman: Knightfall – der Sturz des dunklen Ritter“ angesprochen, auf den die Geschehnisse in dieser Ausgabe andeuten. Irgendwie hat mich dies alles schon ganz schön Neugierig gemacht.

Comictalk · DC REBIRTH · DC Talk

Nightwing REBIRTH HEFT 1 – Comicreview ( Spoilerfrei )

Deutschlandveröffentlichung: Mai 2017
Beinhaltet die US- Ausgaben: Nightwing Rebirth + Besser als Batman Kapitel 1 – 4

„Okay, Das ist ganz klar das Gegenteil einer Batman-Lektion. Aber so mach ich’s ja selber oft genug. Es ist die „Nightwing-Art“

Nach den vielen Monatsausgaben komme ich heute zur ersten Quartalsweise erscheinenden Reihe bei Panini „Nightwing REBIRTH“. Natürlich erscheinen noch viel mehr Reihen halbjährlich z.B. Wonder Woman, Trinity und Hellblazer, da es aber gerade zum aktuellen Stand meiner Aufarbeitung passt fange ich bei den halbjährlich erscheinenden Ausgaben mit Nightwing an. Obwohl einige andere halbjährliche Veröffentlichungen ehrlich gesagt vor dieser Ausgabe spielen. Naja, aber es passt nun einmal gerade:
Für die richtige zeitliche Reihenfolge habe ich ja meine Seite erstellt in der ich nach und nach versuche die Geschichten der Ausgaben in die richtige zeitliche Reihenfolge zu bringen.

Genug drum herum geredet.
Nun wird es Zeit für den ehemaligen Robin „Dick Grayson“, welcher nun unter den Namen „Nightwing“ argiert.

Plot

Nightwing 1
Bildquelle: https://www.paninishop.de/artikel/dnight001-nightwing-1

Der ehemalige Robin „Dick Grayson“ beschließt sein Leben als Agent 37 bei Spyral abzulegen und nach Gotham zurück zu kehren. Dort plant er wieder als Nightwing an Batmans Seite zu agieren. Doch bis es soweit ist muss er zunächst eine alte Rechnung begleichen, den „der Rat der Eulen“ hat den jungen Helden in ihrer Hand. Sie drohen seinen Schützling den neuen Robin „Damian Wayne“ zu töten wenn Nightwing nicht für sie arbeitet. Um sich aus den Fängen des Parlament befreien zu können schließt sich Nightwing mit Raptor zusammen. Doch Raptor gehört nicht zu den Guten und so wandert Nightwing nun auf einen sehr schmalen Pfad des Lichtes in mitten der Finsternis die nur darauf wartet ihn zu verschlingen.

Comictalk

Nightwing ist zwar kein unbekannter Name, da er in letzter Zeit häufiger in Veröffentlichungen rund um Batman zu sehen ist und doch war seine Geschichte mir bisher nicht bekannt. Daher war ich sehr erfreut, dass seine Reihe erst einmal damit beginnt, dass das vorher geschehende Erläutert wird.
Einstieger Robin, nach dem Tod seiner Eltern von Batman aufgenommen, im Zirkus aufgewachsen … soweit war mir seine Geschichte schon klar, aber dann kam die Sache mit dem Rat der Eulen und SPYRAL wo er zuletzt als Agent 37 agierte.
Nun kehr er zurück an Batmans Seite, kämpft aber auch scheinbar Solo gegen das Verbrechen und erlebt so hier und da eigenen Abenteuer mit Unterstützung altbekannter Helden wie zum Beispiel Batgirl.
Batgirl und Nightwing ein einstiges Liebespaar, welches zur Gruppe der „Titans“ gehört. Aber das ist eine andere Geschichte. Trotzdem war ich froh, dass auch Batgirl einen ziemlich großen Platz in der Reihe von Nightwing in DC REBIRT einnimmt. Auch sie gehört genau wie Nightwing zu meinen Lieblings – Figuren aus dem DC- Univserum.

„Kobras Genforschungsabteilung sucht dauern nach neuem Material. Sie bevorzugen Personen die keiner vermisst. Die dauernt verschwinen. Kurz Flüchtlinge!“

Die Geschichte von Nightwing scheint uns einmal quer durch die Welt zu führen, was manchmal ein wenig verwirrt, wenn man beim lesen gerade nicht richtig aufpasst und sich einfach nur berieseln lässt. Nur logisch das hier auch aktuelle wichtige politische Themen aufgegriffen werden. Wie oft in Comics. Dies bringt sie ein Stück näher an unsere Welt.

Nightwing führt uns in verschiedene Länder, wo überall „das Parlament“ agiert. Bis hin zum Ort an dem das große Finale der ersten Ausgabe stattfinden soll. Ein interessant gestaltetes Haus, welches an das Labyrinth aus einer Fabel erinnern soll.

Kurz „Nightwing REBIRTH“ umfasst eine spannende, abwechslungsreiche weltumfassende Geschichte, in dessen Fokus der einstiege Schüler vom dunklen Ritter Batman steht der gerade dabei ist sich nach seinem vorgetäuschten Tod wieder zu finden.

„Batwomans Teen-Brigade und die Gotham Twins sorgen für Ordnung und ich wollte auch mal die Welt sehen, sow ie du“

Nach dieser Aussage ist klar wo sich die Nightwing- Reihe zeitlich einordnen lässt und zwar zwischen der ersten und der zweiten Ausgabe von „Batman REBIRTH“ und „Batman Detective Comics REBIRTH“. Ich für meinen Teil finde sowas immer wichtig, wenn man bedenkt das die Geschehnisse in den verschiedenen Reihen oft zusammen hängen oder es eben Anspielungen gibt wie diese.

„Ihr habt mich gezwungen eurem Club beizutreten, indem ihr jemanden bedroht, den ich liebe. Aber ihr könnt mich nicht zu einem von euch machen“

Alles in allem hat mich die Geschichte von Nightwing doch überrascht. Wegen seiner Verbindung mit dem dunklen Ritter, hatte ich eine ähnliche Geschichte erwartet wie die von Batman. Doch Nightwing ist anders und bringt damit ein wenig frischen wind in meinen DC-REBIRTH Marathon.
Die Geschichte von Dick Grayson ist sehr komplex, genau so komplex wie sein Comic. Ein wenig etwas anspruchsvolles kann meiner Meinung nach nicht schaden, vor allem bei diesem Preis. Okay, der Comic ist dicker als die monatlich erscheinenden Ausgaben, aber trotzdem hat man 13 – 18€ ( je nach dicke der Ausgabe ) nicht immer so locker wie 5€. Daher bin ich froh das ich eine Geschichte bekommen habe die mich eine ziemlich lange Zeit unterhalten hat.

Mein Fazit zur ersten Ausgabe von Nightwing

Von der Geschichte her hat es mir der Comic rund um Nightwing wirklich angetan. Nur zeichnerisch erwischte mich die Reihe ziemlich auf den kalten Fuß. Irgendwie hatte ich mich an die Zeichnungen aus den Batman ausgaben gewöhnt. Von diesen weichen die Zeichnungen in „Nightwing REBIRTH“ ordentlich ab. Dies heißt nicht das sie schlecht sind. Sie sind auf ihre Art sehr schön, nur halt anders wie die der monatlichen Ausgaben.
Aber andere Künstler bringen auch einen anderen Zeichenstile mit sich. Dies macht die Welt von DC REBIRTH nur um so vielfältiger, was ich wiederum sehr schön finde.
Man gewöhnt sich auch recht schnell an den Stile der Reihe.

Alles in allem ist die DC REBIRTH Reihe rund um „Nightwing“ meiner Meinung nach nur zu empfehlen. Sie ist zwar nicht so aktionreich wie erwartet, aber beinhaltet trotz alledem eine interessante und vor allem spannende Geschichte, welche die volle Aufmerksamkeit benötigt um mithalten zu können. Kurz die Geschichte ist keine leichte Kost die man mal eben so nebenbei liest.

„Nightwing REBIRTH“ ist ein bunter Mix aus Arbeit als Agent und Arbeit als Superheld. Spannung vorprogrammiert. Verpackt ist dies in einen ganz eigenen für sich schönen Zeichenstile.

Als halbjährlich erscheinende Reihe sind die Bände um einiges dicker und teurer als die monatlichen erscheinenden Reihen. Kommt aber am Ende auf das selbe hinaus. Nur hat man hier nun den Vorteil, dass man direkt wesentlich mehr zu lesen hat, was auch die wesentlich längere Comicreview mit sich gezogen hat,

Als Neuleser empfehle ich jedoch anderen Neulesern nicht mit dieser Reihe anzufangen, sondern zunächst mit einer der monatlich erscheinenden Ausgaben zu beginnen. Der Einstieg bei diesen ist etwas einfacher als bei Nightwing, da in Nightwing doch viele viele Anspielungen auf Dinge sind die wir entweder bereits aus den monatlichen Reihen kennen oder aus Serien etc. wie zum Beispiel „der Rat der Eulen“, der übrigens ein wichtiger Bestandteil vor allem für die „Nightwing  REBIRTH“- Reihe zu sein scheint.

Comictalk · DC Talk · DC REBIRTH

Batman Detective Comics REBIRTH Ausgabe 3 – Comictalk

Deutschlandveröffentlichung: Juli 2017
Enthält die US- Ausgaben: Angrif der Batman – Armee Kapitel 6 + 7

„Schock für das Batman-Team“

So der Titel der dritten Ausgabe von „Batman Detecitve Comics REBIRTH“.
Der Titel lässt einen Rätzeln was nun in dieser Ausgabe geschehen wird.
Kehrt einer der Teamgefährten Batman den Rücken, versagen sie bei ihrer Mission, oder müssen wir uns gar von einen verabschieden?
Es gibt mehrere Möglichkeiten was auf das Team zukommen kann.

Plot

batman detective comics 3
Bildquelle: https://www.paninishop.de/artikel/ddetec003-batman-detective-comics-3

Kane gibt sich noch nicht geschlagen. Auch wenn ihm klar ist, dass er auf heimischen Boden einen Anschlag verübt, lässt er die Drohnen, welche zuvor Jahre lang Batman beobachtet haben, auf Gotham los um die geplanten Ziele ( Schläferzellen der League of Shadows  ) zu eliminieren. Er ist weiterhin davon überzeugt so eine Gefahr für die ganze Welt zu elimenieren.
Das Team rund um Batman versucht alles um die Drohnen auf zu halten. Es scheint unmöglich, den die kleinen Waffen geben erst ruhe wenn sie ihr Ziel eliminiert haben. Der Gruppe bleibt daher nur ein Ausweg…

 

Comictalk

Ein schön geschriebenes und packendes Finale erwartet einen in Ausgabe drei von „Batman Detective Comics REBIRTH“. Die Ereignisse der ersten zwei Ausgaben fließen in diesem Comic stimmig zusammen und lassen das Band, welches Batman und Batwoman verbindet, noch stärker werden.

Eine wirklich gute Ausgabe mit einem traurigen und auch überraschenden Ende.

Hallo Nightwing!

Und da ist auf einmal Nightwing.
Ich war etwas irritiert als er plötzlich in dieser Ausgabe auftaucht. Wahrscheinlich spielen die Ereignisse der ersten Ausgabe seiner Solo- Serie zwischen Ausgabe 2 und 3 von „Batman Detective Comics REBIRTH“ weswegen wir ihn vorher nicht gesehen haben.
Gestört hat mich sein kurzer Auftritt nicht, da er zu meinen Lieblingsfiguren aus dem DC Universum gehört. Aber es hat mich doch ein wenig überrascht.

Der Tod eines Helden!

Weniger überrascht hat mich der Verlust des Helden’s in dieser Geschichte.
Nicht nur der Titel hat bereits verraten das einer stirbt. Auch die Ereignisse und die Tatsache das sein Charakter sonst mehrfach, wenn auch in unterschiedlichen Formen, existieren würde ließ dieses Ende mutmaßen.
Traurig, den auch diese Figur lernte ich in den drei Ausgaben wertzuschätzen.
Vielleicht sollte ich einpaar der Comics lesen in denen er eingeführt wurde. Panini war so nett und hat ein Teil des Spezials für Neuleser auf der letzten Seite der Ausgabe nämlich nur dieser Figur gewitmet und andeutungen gemacht aus welchen Comics ihn eingesessende Leser kennen.

Mr. Oz

Und da ist er wieder der mysteriöse Mr. Oz, welcher immer öfter auftaucht, die Geschehnisse beobachtet und hier und da Figuren vom Spielfeld nimmt. Langsam habe ich das Gefühl das er die Figuren heraus pickt, welche nicht mehr in das DC REBIRTH Universum passen. So etwas in der Art deutet er zumindest in dieser Ausgabe an.

„Sie haben Fäden verknüpft die unverknüpfbar waren. Sie weden so sehr geliebt, sind so eingebunden, dass es unumgänglich wurde, sie vomSpielfel dzu nehmen“

Es wirkt ein wenig so als sei Mr. Oz der Redakteuer hinter dem ganzen, der die Geschehnisse beobachtet analysiert und das was eingeführt wurde und nun nicht mehr stimmig mit REBIRTH ist, aus der Geschichten entfernt. Die Autoren haben dann das daraus zu machen was sich am sinnvollsten ergibt. Klingt irgendwie logisch oder findet ihr nicht?

Mein Fazit zu Ausgabe 3

Was ein ergreifender Comic.
Die Geschehnisse sind spannend und gehen unter die Haut. Wer hätte gedacht das mir die Figuren in so kurzer Zeit so am Herzen liegen, so dass ich mit ihnen mitfühle.

Mit Ausgabe 3 findet der erste Teil der von „Batman Detective Comics“ sein Ende. Zwar fehlt noch das große Finale, aber dies finden wir im Crossover „Batman – die Nacht der Monstermenschen“. Ausgabe 4 wird daher eine neue Geschichte beinhalten, in der wir hoffentlich Batwoman und Co wieder sehen werden. Ich mag das aktuelle Team rund um den dunklen Ritter. Es wäre schade wenn man sich so schnell wieder von ihnen allen verabschieden müsste.

Ausgabe 3 ist ein gelungender Abschluss der Geschichte mit der „Batman Detective Comics“ in das DC REBIRTH Universum startet.

Übrigens!
Nach dieser Geschichte möchte ich gerne wissen was genau am Tag 0 geschah. Der Tag an dem der Riddler sich Gotham zum Untertan macht und Batman ihn aufhält. Weiß zufällig jemand um welchen Comic es sich dabei handelt?

Comictalk · DC Talk · DC REBIRTH

Batman Detective Comics REBIRTH Ausgabe 2 – Comictalk

Deutschlandveröffentlichung: Juni 2017
Enthält die US- Ausgaben: Angriff der Batman- Armee Kapitel 4 + 5

„Die League of Shadows ist in Gotham Batman“

Und weiter geht der wirklich spannende Auftackt der „Batman Detecitve Comics REBIRTH“ Reihe und steht dabei der ersten Ausgabe in nichts nach.

Plot

batman detective comics 2
Bildquelle: https://www.paninishop.de/?s=artikel&g_artikel_id=122765

Batman wurde von der Batman- Armee gefangen genommen. Was diese nicht ahnt, der Mitternachtsdetektive hat noch einige Asse im Ärmel und schafft es daher den Spieß um zu drehen. Auch Batwoman und ihre Lehrlinge sind auf den Weg in das Versteck der Batman- Armee um dort der Wahrheit über dessen Machenschaften näher zu kommen.

 

 

 

 

 

 

 

Comictalk

Die erste Ausgabe von Batman endete an einer sehr spannenden Stelle. Ein Cliffhanger der dafür sorgte, dass ich unbedingt so schnell wie möglich weiter lesen wollte.
Zu meiner Freude ging es genau so spannend in dieser Ausgabe weiter. Nicht nur das wir erfahren wer hinter der Batman- Armee steckt und was ihre Ziele ist. Wir sehen auch ein wenig mehr von den Fähigkeiten der Schüler von Batwomans. Eine starke Gruppe mit individuellen interessanten Fähigkeiten.

„Wir sind hier alle Fans von dir. Wir finden toll, was du treibst. Aber wir ziehen das ’ne Nummer größer aus“

Die Idee hinter der Batman- Armee finde ich ehrlich gesagt ziemlich gut.
Warum sollte Batman keine Fans haben, welche zudem zum Militär gehören und diese Leidenschaft dazu nutzen um eine Stufe höher Verbrechen zu bekämpfen. Technisch gesehen ist Batman’s Art zu kämpfen wirklich gut durchdacht und dazu diese ganze Technologie. Okay, zugegeben der große ganze Plan von dieser Organisation ist schon nicht mehr lustig und erinnert stark an eine böse Organisation aus dem Marvel Universum. Aber ich sagte ja auch dem Grunde nach. Ob das wohl gewollt ist das der Plan an Hydra’s Plan aus Captain America 2 erinnert? Es währe nicht die erste Parallele zwischen den zwei großen Comic- Universum.

Grundsätzlich also finde ich die Idee hinter der Armee gar nicht schlecht, nur leider sind dessen Ziele nicht ganz so der Bringer, weswegen ich verstehe warum Batman und Co sie aufhalten wollen.

Neben der Batman Armee ist auch die Vergangenheit von Batwoman ein Schwerpunkt in dieser Ausgabe. Diese war mir dank des Films „Batman – Bad Blood“ bereits bekannt, aber es war schön dieses Wissen noch einmal auf zu frischen, da ihre traurige Vergangenheit wichtig für das Verständnis der Machenschaften der Batman- Armee ist und zudem wichtig für die Beweggründe von Batwoman.

Mein Fazit zur zweiten Ausgabe

Noch einmal im gesamten betrachtet hat die zweite Ausgabe von „Batman Detective Comics REBIRTH“ noch ein Stück mehr Spaß beim lesen gemacht wie die erste Ausgabe. Zwar wird auch hier wieder viel erklärt und nur hin und wieder gekämpft, aber beides ist so harmonisch auf einander abgestimmt, so dass man nicht zwischenzeitlich denkt „Wann geht es denn mal weiter“.

Es ist ein hohes Level mit dem „Detective Comics“ um die Ecke kommt. Dadurch stellt meiner Meinung nach diese Reihe  die „Batman REBIRTH“ Reihe bisher ein wenig in den Schatten.

Comictalk · DC REBIRTH · DC Talk

Superman REBIRTH Ausgabe 8 – Comictalk

Deutschlandveröffentlichung: Dezember 2017
Enthält die US- Ausgaben: Männer aus Stahl Kapitel 5 + 6 ( Finale )

„Das ist sie. Die entscheidende Schlacht gegen unsere Feinde. Und als wäre das nicht genug ist Superman machtlos.“

Das große Finale der ersten acht Ausgaben von „Superman Rebirth“ steht bevor und kommt dabei mit einigen Überraschungen um die Ecke. Eine Entwicklung der Geschichte, mit der bestimmt auch einige alt eingesessende Comicsleser nicht gerechnet haben. Denke ich.

Plot

Superman Rebirth 8
Bildquelle: https://www.paninishop.de/artikel/dsuper008-superman-8

Das Gericht aus all jener welche unter den Taten von Darkside leiden haben Lex Luther zum Tode verurteilt. Doch der Superman aus REBIRTH glaubt an das gute in jedem Lebenwesen und stellt sich daher gegen das Urteil.
Gemeinsam mit Luther flieht er.
Doch die zwei Männer kommen nicht weit, den der Gottschlächter und sein Partner sind ihnen dicht auf den Fersen um das verkündete Urteil zu vollstrecken.

 

 

 

 

 

Comictalk

„… aber ich glaube daran, dass jedes Wesen, wie böse oder fehlgeleitet es auch ist ein Recht auf Leben hat.“

Mit diesen Worten gibt Superman die Seite preis auf die er in dieser kleinen Weltraumschlacht steht. Inzwischen habe ich übrigens verstanden, dass der Gottschlächter nicht aus der Zukunft stammt sondern viel mehr in die Zukunft sehen kann. Durch diese Fähigkeit bekommen wir am Ende dieser Ausgabe, welche übrigens die letzte im Jahr 2017 war, einen ersten Vorgeschmack auf das was uns 2018 erwarten wird.
Ich bin wirklich sehr gespannt.

Leider wurde ich was den Kampf angeht ziemlich enttäuscht.
Dadurch, dass sich die Panels in dieser Ausgabe auf zwei Geschehnisse aufteilt blieb scheinbar nicht genug Zeit um den Kampf ausgiebig in Farbe festzuhalten. Dadurch wirkt er etwas naja ich nenne es mal lasch.
Schade, den immerhin haben die vorherigen Ereignisse ja auf diesen hin gearbeitet.

Doch die Ereignisse für die der große Kampf Panels einbüsst ist dieses Opfer wert, den diese sind nicht weniger spannend und bereiten uns zudem auf die weiteren Geschehnisse in 2018 vor. Immerhin ist am Ende dieser Ausgabe immer noch die große Frage offen „Wer ist dieser zweite Clark Kent?“

Mein Fazit zu Ausgabe 8 von „Superman REBIRTH“

Und damit geht ein weiteres Kapitel in der Geschichte von „Superman REBIRTH“ zu Ende. Die Ausgabe erschien im Dezember. Passend zu den Feiertagen, in denen man viel Zeit zum lesen hat, ist die Ausgabe geschmückt mit Anspielungen an vorherigen Comics, welche nicht unbedingt alle aus dem DC REBIRTH Universum stammen. Wie bereits eingangs mal erwähnt hat DC für REBIRTH die Zeit lediglich um 10 Jahre zurück gedreht, womit auch Geschehnisse in älteren Comics noch Einfluss auf das neue Universum haben. Durch die vielen Anspielungen bekam ich Lust die Comics zu lesen. Natülich benötigt man diese nicht um die Geschehnisse in „Superman REBIRTH“ zu verstehen, aber es ist doch irgendwie schön zu wisen worauf die Anspielungen basieren oder?

Auf Folgende Comics wird angespielt:

  • Superman REBIRTH Lois & Clark
  • Forever Evil

Sind ganz so viele aber immerhin.
Mal schauen wann ich sie lesen werde.

Alles in allem gesehen rundet die achte Ausgabe von „Suoerman Rebirth“ die Geschichte sehr gut ab, jedoch etwas unspektakulärer als von mir erwartet. Aber ich mag den Abschluss dieses acht Ausgaben umfassenden Kapitels. Wobei ich dazu sagen muss das immer noch einige Fragen offen sind.

 

Übrigens!
Werde ich mit dem Comictalk zu „Superman REBIRTH“ ein wenig pausieren, bis ich mit den anderen Monatsausgaben auf dem selben Stand bin, damit ich die parallel laufenden Geschichten auch ungefähr zeitgleich lese ( wegen Anspielungen Crossover und so ). Wenn ich mich nicht verplant habe geht es im Juli weiter, dann aber mit allen Ausgaben welche bis dahin 2018 erschienen sind. Auch von den anderen Reihen.
Ein großes Ziel, aber mit einer Deadline für die Aufarbeitung aller Erscheinungen aus 2017 bis 30.06.2018 habe ich ein Ziel auf das ich hin arbeiten kann.

Comictalk · DC REBIRTH · DC Talk

Batman REBIRTH Ausgabe 3 – Comictalk

Veröffentlichung in Deutschland: Juli 2017
Enthält die US- Ausgaben: Ich bin Gotham Kapitel 5+6

„Ich mein er ist Batman, er ist alles, wovon wir geträumt haben“

Mit einem meiner Meinung nach sehr ergreifenden Finale der ersten Geschichte kommt „Batman REBIRTH“ in Ausgabe 3 um die Ecke.
Bisher bin ich wirklich schwer angetan von der Heftserie rund um den dunklen Ritter. Ich hoffe dies wird auch so bleiben.

Plot

Batman REBIRTH 3
Bildquelle: https://www.paninishop.de/artikel/dbatma003-batman-3

Nach den Tod seiner Eltern und durch den Einfluss des Psycho- Piraten gerät Gotham in einen Wahn. Niemand scheint ihn aufhalten zu können bevor er die Stadt zerstört.
Ihm scheint eine Macht inne zu wohnen die keine Grenzen kennt, was ihn unbesiegbar zu machen scheint.

Comictalk
Achtung! Ausnahmsweise mal mit Spoilern!

In Gotham verlaufen viele Schicksalfäden zusammen wie es die dritte Ausgabe von „Batman REBIRTH“ beweist. Bereits in der letzten Ausgaben erfuhren wir das der Ursprung in Gotham und Gotham Girls Tatendrank bei Batman liegt und sie daher auch so stolz darauf waren das ihr Idol ihnen die Stadt anvertraut. Mit dieser Tatsache im Hinterkopf wirken die Geschehnisse in Ausgabe 3 noch dramatsicher als sie es bereits sind. „Der Tod eines Helden“ so verrät bereits das Cover und weist darauf hin das wir uns in dieser Ausgabe von einen Charakter verabschieden müssen. Die Folgen daraus sind verherrend und zugleich auch sehr bedrückend.

„Nach unserer Hochzeit… nachdem Bruce gestorben war, wie er nun einmal starb… also .. nachem ich ihn getötet hatte … sind Duke und ich jedes Jahr am Todestag meines Bruder hergekommen um uns daran zu erinnern, dass es hier begonnen hatte. Gotham Girls anfang und Batmans Ende“

Zunächst war ich schockiert darüber als ich diese Zeilen lass… eine Vorankündigung auf das was uns in REBIRTH noch erwarten wird … doch dann fiehl mir ein das Gotham- Girl noch unter dem Einfluss des Psycho- Piraten stand, daher hoffe ich, dass dies alles nur Hirngespinste waren. Wenn man den die Zeilen genauer betrachtet fällt einen auch auf das es nicht ganz stimmig ist.

Aber nicht nur diese Zeilen verwirrten mich, auch das Gedankenchaos von Alfred in dem er mit Thomas Wayne spricht und darüber nachdenkt was dies für ein Irrsinn sei wenn dieser mit seiner Frau und Sohn in einer dunklen Seitengasse von Gotham umherschleicht und Alfred nach dessen Tod das Sorgerecht für dessen Sohn bekommt. Dabei wissen wir doch alle das dies wirklich geschehen ist.
Verwirrend.

Fixpunkt in diesem Comic ist eindeutig Gotham und Gotham- Girl, dessen dramatische Schicksal, nicht nur durch den Verlauf der Ereignisse sondern auch das Opfer was sie für ihre Kräfte bringen und die Enthüllung ihrer Kräfte. Es ist wirklich ergreifend, kurzzeitig auch ein wenig nervig, aber am Ende in sich stimmig, wie der erste Akt von „Batman REBIRTH“ endet.

Mein Fazit zur dritten Ausgabe von „Batman REBIRTH“

Wie eingangs erwähnt endet so der erste Akt in der Geschichte von „Batman REBIRTH“.
Weiter geht es mit dem Crossover „Batman, die Nacht der Monstermenschen“. Für diese muss ich aber erst die ersten drei Hefte von „Detective Comics REBIRTH“ und den ersten Band von „Nightwing“ gelesen haben. Ob ich bis dahin kurz mit der Batman Reihe pausiere oder nicht weiß ich gerade noch nicht.

Ausgabe 3 von „Batman REBIRTH“ ist ein ergreifender Comic, genauer gesagt der erste von REBIRTH bei dem ich einpaar Tränen verdrücken musste.
An sich ein wirklich toller Comic.