Anime Sneak View

#9 Anime Spring Season 2018 ( Teil 4 )

In der heutigen Anime Sneak View zur aktuellen „Anime Spring Season 2018“ fange ich langsam an mich vom Anbiert „Crunchyroll“ zu lösen und schaue neben dessen Angebot auch mal langsam in das Angebot der anderen Streaming Anbieter hinein.
Irgendwie wirkt das Kontengent in dieser Season wirklich riesig oder kommt mir das nur so vor weil ich versuche in jeden Neustart hinein zu sehen?

WOTAKOI: KEINE CHEATS FÜR DIE LIEBE ( Amazon Prime )

Genre: Comedy, Romance
Start: 13.04.2018

Plot

Momose Narumi ein Otaku durch und durch liebt ihr Hobby doch versteckt es vor ihrem Umfeld. Grund dafür sind viele negative Erfahrungen, wie die Trennung von ihren letzten Geliebten, die sie durch machen musste, so bald sie ihr wahres Ich offenbart. In ihrer neuen Firma schwört sie sich daher, dass niemand ihr Geheimnis erfahren soll. Doch bereits an ihren ersten Tag trifft sie auf ihren alten Schulfreund und Gaming Nerd Nifuji Hirotaka. Im Gegensatz zu Narumi steht er zu seinem Hobby und lebt es offen in der Firma aus. Daher kann er nur schwer nachvollziehen, warum Narumi sich verbiegen will. Er redet ihr zu, dass sie nur die wahre Liebe finden wird wenn sie jemanden die Chance gibt der sie so liebt wie sie ist, eben ein Otaku. Daher bittet er sie darum ihm eine Chance zu geben. Narumi willigt ein. Die chaotische und zugleich auf ihre eigene Art romantische Liebesgeschichte zweier Otaku’s beginnt.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Und da haben wir ein weiteres vielversprechendes Highlight der aktuellen Season.
Ehrlich gesagt hatte ich schon befürchtet, dass kein deutscher Streaming Anbieter diesen Anime im Simulcast aufnimmt und dann kommt plötzlich Amazon damit um die Ecke.
Man war ich mich gefreut, als ich das bemerkt habe. Und dann stellte sich direkt nach der ersten Folge auch umgehend heraus, dass der Anime scheinbar genau so toll und voller lustiger liebevoller Anspielungen auf das Leben als Otaku ist wie erwartet.

Videoquelle: Klich Music / Youtube

MAGICAL GIRL SITE ( Amazon Prime )

Genre: Magical Girl
Start: 07.04.2018

Plot

Asagiri hat kein leichtes Leben, da sich alle um sie herum sich scheinbar gegen sie stellen und ihren Frust an ihr aus lassen, sei es in der Schule oder zu Hause. Eines Tages öffnet sich vor ihr plötzlich die Internetseite „Mahou Shoujo Site“. Dort wird ihr von einem unheimlichen Mädchen angeboten ihr magische Fähigkeiten zu verleihen, damit sie sich an ihren painigern Rächen kann. Bald darauf willigt Asagiri ein, ohne zu bedenken, dass die magische Gabe auch schwere Folgen für sie haben könnte.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Da die erste Folge fast nur daraus besteht, dass Asagiri von ihren vielen Peinigern gequält wird, war ich ehrlich gesagt nicht direkt besonders angetan von dem Anime. Mir ist klar, dass dies wichtig ist für die Charakterentwicklung, aber trotzdem war mir das alles to much. Einzelne Rückblicke über die vielen Folgen verteilt hätte ich ehrlich gesagt besser gefunden, aber naja. Als dann aber Asagiri ihre „Magical- Girl“ Fähigkeit präsentiert, war mein Interesse doch zumindest etwas geweckt. Ich werde wohl daher den Anime nicht direkt wegen der ersten Folge abstempeln, wobei ich wie gesagt von der ersten Folge nicht besonders begeistert bin.

Videoquelle: Klich Music / Youtube

 

Major 2nd ( Crunchyroll )

Genre: Sport
Start 07.04.2018

Plot

Daigo ist der Sohn des berühmten Baseball- Spielers Daigo. Er träumt davon eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters zu tretten zu können. Doch als er endlich alt genug ist um in das Baseball- Team aufgenommen zu werden zu dem einst sein Vater und seine Mutter gehörte stellt sich heraus, dass das Talent seins Vaters wohl an Daigo vorbei gegangen ist. Geknickt von dieser Tatsache hängt Daigo den Handschuh an den Nagel, bis er eines Tages auf Hikaru trifft. Dieser ist der Sohn vom besten Freund seines Vaters, mit dem dieser viele Jahre lang die Welt des Baseballs erobert hat. In Daigo erwacht neuer Tatendrang, den er möchte Hikaru in Nichts nachstehen.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Seit „Free!“ haben es mir Sport- Anime irgendwie angetan. Ich mag es mit den Protagonisten und seinem Team mit zu fiebern, daher hatte „Major 2nd“ bereits seinen ersten Pluspunkt nur alleine durch sein Genre. Auch die Geschichte an sich klingt interessant und kam in der ersten Folge auch recht vielversprechend rüber, auch wenn es irgendwie vorhersehbar war, dass Daigo wohl nicht das Talent seines Vaters geerbt hat. Aber so bleibt es doch irgendwie spannend, wenn er es nun trotzdem versucht in dessen Fußstapfen zu treten.

Major 2nd ist übrigens die Fortsetzung des 2010 erschienenden Anime OVA „Major“, in dem es hauptsächlich über Daigo’s Vater zu gehen scheint. Ich weiß eigentlich wollte ich keine Fortsetzungen in meine Anime Sneak View zur Anime Spring Season 2018 aufnehmen, aber da der Anime „Major 2nd“ sehr eigenständig wirkt und ich ehrlich gesagt zunächst dachte das es sich um eine Mannschaft in der 2ten Baseball- Leager dreht hatte ich nun doch den Anime angefangen. Naja man blickt auch direkt durch, auch wenn man die vorherigen OVA nicht kennt ^.^
Ist ein wenig so wie mit „Boruto“.

Videoquelle: Squidward the motherfucker / Youtube

Isekai Izakaya:Japanese Food From Another World (Crunchyroll)

Genre: Comedy, Food
Start: 13.04.2018

Plot

Das Izakaya „Nobu“ verbirgt eine Besonderheit, den dessen Eingangstür führt in eine Parallelwelt. Die von dort einströmenden Gäste sind begeistert von den vielen Köstlichkeiten, die Chefkoch Nobuyuki und seine fleißige Kellnerin Shinobu anbieten. Zwei Welten treffen auf einander und offenbaren die Vielfalt der japanischen Küche.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Dem Grunde nach finde ich die Idee hinter dem Anime gar nicht so schlecht. Es ist eine Mischung aus Kochsendung und Anime. Doch denke ich nicht, dass ich jede Woche gespannt auf die nächste Folge warten werde, sondern hier und da mal eine Folge schaue wenn ich gerade Leerlauf habe. Für Kochbegeisterte ist dieser Anime mit Sicherheit ein kleines Highlight, da viele japanische Geschichte erklärt werden. Die Kombination mit dem Mittelalter Setting ist meines erachtens irgendwie merkwürdig. Der Anime sollte wohl dadurch auf den aktuellen MMO Trend aufsteigen. Wirkt aber trotzdem irgendwie ein wenig wie eine Werbesendung, was er wohl vorallem der zweiten Hälfte der jeweiligen Folge zu verdanken hat.

My Sweet Tyran ( Crunchyroll )

Genre: Comedy
Start 06.04.2018

Plot

Akkun und Nontan sind ein Liebespaar. Doch kein gewöhnliches. Auf den ersten Blick wirkt es oft als würde Akkun seine Freundin verachten, doch in Wirklichkeit ist er Hals über Kopf in sie verliebt. Dies hat einige lustige Alltagssituationen zu folge, welche Nontan mit einem bezaubernden Lächeln so hinnimmt. Ein Mysterium für ihre Mitschüler.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Wieder ein Kurzanime, der eigentlich recht lustig ist.
Eine schöne kleine Unterhaltung für Zwischendurch. Das Paaring in dieser Geschichte ist irgendwie wirklich sehr niedlich, obwohl sie eine komische Art von Beziehung haben. Doch trotzdem harmonisieren die Zwei so schön mit einander, dass jede Folge wahrscheinlich ein kleines lustiges Highlight der Woche werden könnte.
Irgendwie finde ich es sogar ein wenig schade, dass dieser Anime nur in Short- Anime ist. Ich könnte mir von den Zwei Protagonisten auch längere Folgen ansehen.

Mein Gesamtfazit zur heutigen Anime Sneak View

Von den heute vorgestellten fünf Anime aus der aktuellen Anime Spring Season 2018, haben es zunächst vier auf meine kleine Watchlist geschafft, wobei ich zugeben muss, dass ich mir bei „Magical Girl Site“ und „My sweet Tyran“ noch nicht ganz so sicher bin ob ich diese bis zum Ende verfolgen werde. Bei „Magical Girl Site“ sprach mich die erste Folge nicht wirklich an, jedoch finde ich den Plot an sich sehr interessant, weswegen ich den Anime zunächst weiter verfolgen werde. Bei „My sweet Tyran“ befürchte ich, dass ich vielleicht irgendwann die Lust verlieren könnte. Die erste Folge war zwar witzig, aber wenn sich die Folgen immer ähnel könnte es passieren, dass ich schnell die Lust verliere. Das passiert mir leider manchmal bei Short- Anime.
Dagegen bin ich mir bei „Wotakoi“ und „Major 2nd“ ziemlich sicher, dass ich diese noch eine ganze Zeit lang verfolgen werde. Beide Anime haben mich von der ersten Folge an richtig gepackt.
Der einzige Anime der es von der heutigen Anime Sneak View nicht mit auf die Liste schafft ist „Isekai Izakaya“. Die Idee hinter dem Anime finde ich zwar gut, aber der Anime ist eher was für Kochbegeisterte und daher nun nicht wirklich etwas für mich.

So viel zum Fazit zur heutigen Anime Sneak View.
Hier wie gewohnt mein abgeänderter Programmplan.
Und er wird immer und immer voller … aber bisher bin ich gut am Ball  ^.^

Giira’s Anime Spring Season 2018 Plan
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Magical Girl Ore

Crossing Time

Golden Kamuy

Black Clover

Tachibanakan to Lie Angle

Yotsuiro Biyori

Last Period: the journey to the end of despair WOTAKOI: KEINE CHEATS FÜR DIE LIEBE Beatless

Hinamatsuri

My sweet Tyran

MAGICAL GIRL SITE

Darling in the FRANXX

Major 2nd

Gegege no Kitaro

Caligula

Libra of Nil Admirari

 

Anime Sneak View

#8 Anime Spring Season 2018 ( Teil 3)

Und weiter geht es mit der Anime Spring Season 2018.
Fasst bin ich mit dem wirklich großen Programm von Crunchyroll durch und kann mich daher bald auf die anderen beiden Streaming Dienste stützen. Wie ihr glaube ich bereits bemerkt habt konzentriere ich mich nur auf die Neustarts, nicht die Fortsetzungen von einigen bereits seit einigen Jahren laufenden Anime. Grund dafür ist einfach, dass ich meist zunächst die vorherigen Staffel schauen muss. Daher auch heutige wieder einpaar Anime der aktuellen Season, welche frisch an den Start gehen.

You Don’t Know Gunma Yet

Genre: Comedy
Start 02.04.2018

Plot

Kamitsuki entscheidet sich dazu nach Gunma zu ziehen. Was ihm nicht bewusst ist: Gunma ist einer der letzten unbekannten Orte dieser Welt von dem jedem geraten wird sich fern zu halten. Doch Kamitsuki ist bereits auf den Weg in dieses verrufende Gebiet.

Mein Fazit nach der ersten Episode

„You don’t know Gunma yet“ ist ein weiterer Kurzanime aus dieser Season. Der erste den ich wohl nicht weiter sehen werde. Eigentlich sage ich mir ja, dass man bei Short- Anime auf Grund der länge einer Episode nicht viel falsch machen kann, aber „You don’t know Gunma Yet“ wirkte irgendwie so billig produziert, so dass mir umgehend die Lust an den Anime verging. Ich bin halt ein Pingel was den Zeichenstile etc. angeht …

Libra of Nil Admirari

Genre: Mysterie
Start 08.04.2018

Videoquelle: Klich Music Youtube

Plot

Der kaiserliche Bibliotheksgeheimdienst hat die Aufgabe im Land verfluchte Bücher ausfindig zu machen, welche die Menschen auf bisher unerklärliche Weise dazu bringen Selbstmord zu begehen. Als ihr kleiner Bruder Opfer eines jenen Buches wird kommt die junge Tsugumi Kuze mit der etwas anderen Detektei in Kontakt. Durch den Unfall ihres Bruders erwacht in Kuze die Fähigkeit die Aura der verfluchten Bücher sehen zu können, was sie zu einem interessanten Mitglied für die Detektei macht. Doch Kuze ist sich nicht sicher, ob sie diesen scheinbar gefährlichen Beruf wirklich nachgehen soll, oder besser die Ehe eingeht welche ihre Familie aus der finanziellen Krise holen könnte.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Ehrlich gesagt war ich am Anfang von dem Anime absolut nicht angetan. Das Designe sprach mich zwar an, da der Anime dadurch aus der Masse heraus sticht, aber die Geschichte hatte für mich zunächst weder Hand noch Fuß. Doch dann zeigte sich die eigentliche Geschichte rund um die mysteriöse Bücher, welche verflucht zu sein scheinen. Umgehends wurde die Geschichte meiner Meinung nach interessanter und entwickelte sich für den Rest der ersten Folge an in eine positive Richtung.

HINAMATSURI

Genre: Comedy, Supernatural
Start 06.04.2018

Videoquelle: 99 ANIME / Youtube

Plot

Der Yakuza Nitta trifft eines Tages auf die junge Hina, welche scheinbar mit einem kleinen Kapsel ähnlichem Raumschiff in seiner Wohnung auf der Erde landet. Das junge Mädchen stellt durch ihre übernatürlichen Fähigkeiten das leben des jungen Yakuza umgehend auf den Kopf. Zunächst erbost über sein plötzliches Anhängsel muss Nitta schon bald feststellen, wie nützlich Hina’s Fähigkeiten doch für ihn sein können. Im Gegenzug lernt Hina nach und nach wie das Leben auf der Erde zu sein scheint und sich von ihrer Welt unterscheidet.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Irgendwie bin ich total begeistert von diesem Anime. Am Anfang war er mir noch ein wenig suspekt, als Hina auf der Erde landet, doch der Anime entwickelt sich innerhalb der ersten Folge in einen so rasant schnellen Tempo der mich als Zuschauer voll in seinen Bann zog. Ich mag die beiden Figuren Nitta und Hina jetzt schon sehr gerne und auch wie sie zu einander stehen. Auch der Rest der Geschichte wirkt bisher sehr unterhalsam, auch wenn ich vermute das sie ihr wahres Potential noch gar nicht gezeigt hat. Eine unterhaltsame Geschichte, welche zu einem weiteren Highlight der Season werden könnte.

Gundam Build Divers

Genre: Mecha, MMO
Start: 03.04.2018

Videoquelle: Klich Music Youtube

Plot

In dem online Game „Gunpla Battle Nexus online“ gehen die Spieler mit ihren Gunpla ( Mecha ) auf verschiedene Missionen. So auch der junge Yashiro. Gemeinsam mit seinen Freunden verbringt er viel Zeit in dieser online Welt, in der sie nicht nur ihre eigenen Gunpla erschaffen sondern die Welt mit kreierten können. Doch alles ändert sich, als die kleine Gruppe auf Sarah treffen, ein Mädchen mit einem ganz besondern Talent für das diven.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Mein Gesamtfazit zur heutigen Anime Sneak View

Irgendwie war die heutige Anime Sneak View etwas ernüchternd. Außer „Hinamatsuri“ war kein Anime so wirklich dabei, der es mir besonders angetan hat.
„Gundam Build Divers“ trifft absolut nicht meinen Geschmack, weswegen es mir schwer fallen wird den Anime weiter zu schauen. „You Don’t Know Gunma Yet“ klang vielversprechen, aber war in der ersten Episode auf Grund vieler Kriterien irgendwie enttäuschend. „Libra of Nil Admirari“ hat mich zwar in der ersten Episode noch nicht so ganz gepackt, kommt aber mit einer solch interessanten Geschichte um die Ecke, dass ich dem Anime auf jedenfall noch eine weitere Chance anhand der zweiten und dritten Folge geben werden. Ich habe die Vermutung das dieser Anime noch ein wenig braucht um sein komplettes Potenzial zu entfalten.

Giira’s Anime Spring Season 2018 Plan
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Magical Girl Ore

Crossing Time

Golden Kamuy

Black Clover

Tachibanakan to Lie Angle

Yotsuiro Biyori

Last Period: the journey to the end of despair / Hinamatsuri Darling in the FRANXX

Gegege no Kitaro

Caligula

Libra of Nil Admirari

Anime Sneak View

#7 Anime Spring Season 2018 ( Teil 2 )

Jetzt wo ich wieder Internet habe, kann ich endlich weiter machen mit den „Anime Sneak Views“ zur aktuellen Anime Spring Season 2018. Inzwischen sind sehr viele Anime an den Start gegangen, weswegen ich mich ein wenig ran halten muss, was das Aufarbeiten angeht.
Was mir bisher aufgefallen ist: Die aktuelle Season besteht aus einer wirklich guten und bunte Mischung der Genre, so dass eigentlich für jeden wieder etwas dabei sein muss.

Vielleicht entdecke ich ja heute ein kleines Highlight ^. ^

Caligula ( Crunchyroll )

Genre: Science Fiktion, Aktion
Start 08.04.2018

Videoquelle:  Klich Music / Youtube

Plot

Die virtuelle Welt Mobius entsprang dem virtuellen Idolprogramm μ. Denjenigen Personen, welche sich mit der Musik von μ verlinken, eröffnen sich dadurch eine neue Welt fernab der Realen.

Mein Fazit nach der ersten Folge

Nach der ersten Folge von „Caligula“ war ich irgendwie verwirrt, aber auch neugierig.
Besser kann ich es glaube ich gerade nicht zusammen fassen.
Auf Grund der im Internet mehr und mehr auftauchenden Feedback bezüglich der ersten Folge ist mir inzwischen klar, dass es nicht nur mir so ergeht. Ich glaube das diese Unschlüssigkeit rund um die Story dieses Anime von den Produzent auch so gewollt ist. Irgendwie bekommt der Anime dadurch einen gewissen Charm. Bevor ich die zweite Folgen sehen werden, werde ich mir die erste noch ein zweites mal zu Gemüte führen. Vielleicht wird mir dann die Geschichte auch schon ein wenig klarer.

Yotsuiro Biyori ( Crunchyroll )

Genre: Seinen, Slice of Life
Start: 11.04.2018

Videoquelle: Anime Trailer / Youtube

Plot

Die vier jungen Männer Gure, Sui, Tokitaka und Tsubaki führen ein ruhig gelegenes Tee Haus. Tag ein Tag aus sind sie darauf erpicht ihren Gästen etwas besonderes zu servieren, damit sie ein wenig Auszeit nehmen können von ihrem stressigen Alltag.

Mein Fazit nach der ersten Folge

Ein Anime passend zur aktuellen Jahreszeit, den auch in „Yotsuiro Biyori“ ist gerade die kalte Jahreszeit vorbei und der Frühling angebrochen. Ein schöner Anime um sich auf den Frühling, der zur Zeit noch ein wenig grau ist, ein zu stimmen.
Zudem trumpft der Anime mit vier gutaussehenden jungen Männern auf. Ein weiterer kleiner Pluspunkt. Die Story scheint dagegen nicht besonders spannend zu werden, aber trotzdem ist der Anime unterhaltsam. „Yotsuiro Biyori“ lebt nicht von Spannung und Aktion, sondern von der entspannten Atmosphäre, welche sich auf Grund der Stimmung im Anime und der schönen Bilder aufbaut. Ich glaube dies wird ein Anime bei dem ich super nach der Arbeit abschalten kann. Daher finde ich es gut, dass die neuen Folgen immer in der Woche erscheinen werden. Wie sagt es einer der Gäste in der ersten Episode so schön:“Hier kann man wunderbar entspannen“.

Last Period: the journey to the end of despair ( Crunchyroll )

Genre: MMO- Fantasy
Start: 12.04.2018

Videoquelle: Crunchyroll Deutschland / Youtube

Plot

In dieser an ein MMO- Spiel erinnernden Welt leben die sogenannten „Periods“. Diese arbeiten in kleinen Clans und beschützen die Welt mit Hilfe ihrer besonderen Fähigkeiten vor den „Spirals“, kleine unterschiedlich starke Monster.
Als ihr Clan geschlossen werden soll machen sich Protagonist Haru und seine Freunde auf um genug Geld ein zu holen, damit ihr Clan weiter bestehen bleiben kann. Eine kleine Reise durch eine bunte Welt voller Monster, Kämpfer, Intrigen und Magie beginnt.

Mein Fazit nach der ersten Episode

„Was ein niedliches Intro“, war mein erster Gedanke als der Anime startete. Aber nicht nur das Intro auch der Rest des Anime erscheint in einem wirklich süßen Designe. Schön finde ich zudem die Arbeit mit der vierten Dimension, was bedeutet, dass die Figuren wissen das sie sich in einem Videospiel befinden und entsprechende Dialoge führen. Nur der direkte Kontakt mit dem Zuschauer, wie in dem Film „Deadpool“ bleibt aus.
„Last Perios: the journey to the end of despair“ ist ein niedlicher, bunter und schön gestalteter Anime der wohl vorallem Gamer eine Freude bereiten wird.

Crossing Time ( Crunchyroll )

Genre: Slice of Life
Start: 10.04.2018

Videoquelle:  Anime Promotional Videos / Youtube

Plot

An einem Bahnübergang ist es als würde die Zeit anhalten. Die sonst meist von A nach B hetzenden Fußgänger sind dazu gezwungen inne zu halten bis sich die Schranken wieder erheben. Dadurch ergeben sich kurze Momente, welche für die eine oder andere Beziehung entscheidend sein kann.

Mein Fazit nach der ersten Folge

„Crossing Time“ besteht aus Kurzgeschichten, welche lediglich so lange dauern wie die Wartezeit an einem Bahnübergang. Eine niedliche Idee. Bei der kurzen Länge der einzelnen Folgen kann man eigentlich schon gar nicht mehr anders als einfach mal hinein zu schauen. Ein schöner Anime für mal eben zwischendurch.

Golden Kamuy ( Crunchyroll )

Genre: Abenteuer, History, Seinen
Start: 09.04.2018

Videoquelle: Crunchyroll / Youtube

Plot

Hokkaido Anfang des 20zigsten Jahrhundert, kurz nach dem Krieg zwischen Russland und Japan. Zu dieser Zeit lebt der als unsterblich bezeichnete „Sugimoto“. Nun da der Krieg vorbei ist versucht er seinen Lebensunterhalt als Goldsucher zu verdienen, hat dabei jedoch nur mäßig Erfolg. Auf seiner Suche nach Gold trifft er auf einen alten Mann. Dieser erzählt dem ehemaligen Soldaten von einem legendären Schatz, der irgendwo in Japan versteckt sein soll. Der Besitzer dieses Schatzes säße lebenslänglich im Gefängnis ein, habe aber eine Karte mit dem Weg zum besagten Schatz auf diverse Gefangene tätowiert, welche inzwischen ausgebrochen sind.
Sugimoto schenkt dieser Geschichte keinen glauben, bis er zufällig auf einen dieser besagten Gefangenen trifft. Gemeinsam mit der jungen Ainu macht er sich auf um den besagten Schatz zu finden.

Mein Fazit nach der ersten Folge

Zunächst war ich nicht wirklich angetan von der Geschichte. Historische Anime treffen irgendwie nur selten meinen Geschmack. Daher war es für mich überraschend, als mich „Golden Kamuy“ dann doch irgendwie packte. Die Geschichte klingt wirklich interessant und könnte richtig spannend werden. Protagonist Sugimoto und auch Ainu wirken wie gut durchdachte Charaktere aus dessen dramatischen Lebensgeschichten sich viel Input für eine tiefer gehende Geschichte ziehen lässt.
Mein einziges Manko ist lediglich die teilweise animierten Teile. In Episode 1 bezog sich dies zum größten Teil auf die Bären, was jetzt dem erstmal vermittelten Gesamtbild nicht schadet, mich als Fan von gezeichneten Anime trotzdem ein wenig enttäuscht.
Aber mit diesem Manko kann ich leben, wenn den die Geschichte stimmt.

Mein Gesamtfazit zur heutigen Anime Sneak View

Es war ein wirklich bunter Mix, der mich die Woche über bei Laune gehalten hat, in der sich vielleicht sogar mein erstes Highlight dieser Season heraus kristalisiert. Damit meine ich „Caligula“, dieser auf einen Videospiel basierende Anime, hat durch seine komplexilität mein Interesse geweckt. Zwar blicke ich durch die erste Folge absolut nicht durch und doch weckt gerade das mein großes Interesse. Dazu kommt dieser optisch wirklich schön gestaltete Anime.
Neben „Caligula“ hat es mir auch „Yotsuiro Biyori“ angetan. Es ist zwar kein Anime den ich immer mal wieder schauen würde, aber durch die Ruhe die dieser Anime ausstrahlt ist er nun einmal perfekt um nach der Arbeit ein wenig ab zu schalten. Ich mag solche Anime und bin daher sehr froh darüber, dass auch diese Season wieder solch einen beinhaltet.
Auch „Golden Kamuy“ scheint sehr viel versprechend zu werden.
„Crossing Time“ ist eine schöne Unterhaltung für zwischendurch, genau wie in der letzten Sneak View erwähnte Short- Anime „Tachibanakan to lie Angle“. Daher wird „Crossing Time“ vorerst ebenfalls weiter geschaut.
Der einzige Anime bei dem ich mir unsicher bin ist „Last Period: the journey to the end of despair“. Ich mag zwar das niedliche Designe dieses Anime aus dem MMO- Genre, aber irgendwie wirkt der Anime mir zur Zeit noch zu kindlich, weswegen er mich noch nicht ganz überzeugt hat. Jedoch werde ich ihn trotzdem noch mindestens ein oder zwei Folgen lang weiter schauen, bevor ich darüber urteile ob ich ihn aus meiner Watchlist entferne.

Apropo Watchlist!
Nach der heutigen Anime Sneak View ergibt sich für mich zur Zeit folgendes Wochenprogramm ( Wobei ich Idolish 7 auch bald raus schreiben kann, da der Anime bald endet ).

Giira’s Anime Spring Season 2018 Plan
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Magical Girl Ore

Crossing Time

Golden Kamuy

Black Clover

Tachibanakan to Lie Angle

Yotsuiro Biyori

Last Period: the journey to the end of despair / / Darling in the FRANXX

Idolish 7

Gegege no Kitaro

Caligula

Anime Sneak View

#6 Anime Spring Season 2018 ( Teil 1 )

Vier Tage ist die Anime Spring Season 2018 nun schon alt. Die erste Streaming- Anbieter haben auch gleich einpaar der Titel in ihr Programm aufgenommen und dadurch der deutschen Anime-Fangemeinde zur verfügung gestellt.

Da ich mir in diesem Jahr vorgenommen habe zumindest einmal in jede startende Veröffentlichung ( das bedeutet bereits laufende Anime, sowie diejenigen welche eine neue Staffel bekommen ) einmal rein schaue.

Warum dann nicht gleich eine weitere Anime Sneak View daraus machen ^.^

Gegege no Kitaro ( Crunchyroll )

Start 01.04.2018
Genre: Comedy, Horror, Supernatural

Hintergrund: Zur Feier des 50zigsten Jubiläums des in den 60ern erstmals veröffentlichten Anime „Gegege no Kitaro“ bekommt dieser Klassiker im Jahr 2018 eine sechste Staffel in Form eines Remake.

Plot

Neben der den Menschen bewussten Welt existiert noch eine weitere, die Welt der Yokai. Manchmal passiert es, dass einige der Yokai in die Welt der Menschen übertretten um dort unfug zu treiben oder sie gar in Gefahr zu bringen. In solchen Fällen tritt Kitaro in Erscheinung. Der junge mit den übernatürlichen Fähigkeiten scheint ein Teil beider Welten zu sein und ist so in der Lage zwischen ihnen zu vermitteln.
Als Vampirbäume in Shibuya auftauchen und dort die Menschen nach und nach verwandeln bittet die Schülern Inuyama Mana den jungen Vermittler um Hilfe. Was sie nicht ahnt, ab hier beginnt für sie die Reise in eine Welt voller Monster, Geister und anderen Fabelwesen.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Zu Beginn war ich etwas skeptisch auf Grund des Zeichenstile. Zwar ist der Anime wegen des Remake an die moderne Zeit angepasst und doch erkennt man das sein Ursprung weit zurück in die Anfänge des Anime hinein reicht.
Spätestens ab den Opening hatte mich der Anime dann aber gepackt.
Ich mag diesen Mix aus Aktion und Comedy, verpackt in einem Horror- Setting was zwischen unheimlich und dann doch wieder alltäglich hin und her springt.
Eine angenehme Dosis, welche den Anime auch ansprechend für diejenigen Zuschauer macht die sonst nicht viel mit dem Horror- Genre anfangen können.

Videoquelle: 東映アニメーション公式YouTubeチャンネル / Youtube

Magical Girl Ore ( Crunchyroll )

Start: 02.04.2018
Genre: Magical- Girl

Plot

Uno Saki träumt davon ein Idol zu werden um so ihren Schwarm näher zu sein. Doch leider haben sie und ihre Partner keinen großen Erfolg.
Als Saki mit erlebt, dass ihr Schwarm von einem Rudel Dämonen in die Unterwelt entführt werden soll gesteht sie ihm ihre Liebe und verwandelt sich in ein Magical Girl.
Ein etwas anderes als von ihr vorgestelltes Magical- Girl.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Nichts ist so wie es scheint in diesem zauberhaften Magical- Girl Anime. Niedlich aussehende kleine Wesen, werden zu großen Muskelbepackten Dämonen und schwache Schulmädchen und starken Magical Girl’s im Boys- Look.
Eine lustige und innovative Idee.
Trotzdem hat der Anime mich noch nicht so wirklich überzeugt. Die Idee finde ich gut, aber bei der Umsetzung stört mich zur Zeit noch irgendwas. Ehrlich gesagt glaube ich liegt es an den Charakteren. Irgendwas stört mich an ihnen. Ich hoffe das legt sich im laufe der Season, den hier und da hatten die ersten beiden Folgen ( Beide bereits bei Crunchyroll zu sehen ) hier und da Momente die vielversprechend für eine spannende Geschichte in zukünftigen Folgen wirkten.

Videoquelle: Klich Music / Youtube

Tachibanakan to Lie Angle ( Crunchyroll )

Start: 04.04.2018
Genre: Yuri, Comedy

Plot

Natsuno Hanabi kehrt nach sechs Jahren in die Stadt zurück, in der sie aufgewachsen ist. Dort kommt sie in einem Tachibanakan, ein Wohnheim für Oberschüler, unter. Nur leider sind ihre Mitbewohner ganz anders als sie es sich vorgestellt hat. Ein chaotisch Schulleben erwartet sie

Mein Fazit nach der ersten Episode

„Tachibanakan to lie Angle“ ist ein Short- Anime, welcher mit einer Episodenlänge von etwas weniger als 4 Minuten auftrumpft. Es ist daher eher ein kurzes, aber amüsantes Vergnügen, mit vielen Elementen aus dem Yuri- Genre.

Videoquelle: Monkey D luffy / Youtube

Mein Fazit zur heutigen Anime Sneak View

Auf den ersten Blick scheint die Anime Spring Season 2018 mit einigen guten Anime gestartet zu sein. „Gegege no Kitaro“ werde ich auf jedenfall weiter sehen. Auch „Magical Girl Ore“ wird trotz anfänglicher Skepsis erst einmal weiter gesehen. „Tachibanakan to lie angle“ scheint ein kurzer unterhaltsamer Anime zuwerden, den man nur mal ebendso nebenbei verfolgen kann.

Kurz, alle Anime aus der heutigen Anime Sneak View kommen erst einmal in meinen Plan für die aktuelle Season. Zwar hat mich noch keiner von den drei Anime von der ersten Folge an so sehr überzeugt wie manch anderer aus der letzten Season, aber dies kann ja noch werden. Mal schauen ob sich alle drei auch die komplette Season über halten können.

Giira’s Anime Spring Season 2018 Plan
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Magical Girl Ore / Tachibanakan to Lie Angle / / /

Gegege no Kitaro

Dies waren natürlich noch nicht alle Anime die bis zum heutigen Tag gestartet sind, die Season hält noch einige Anime bereit. Ich hoffe das sich hier und da auch noch ein Highlight heraus kristallisieren wird.

Anime Sneak View

#5 Anime Sneak View

Bevor ich mit den Sneak Views zu den Neuerscheinungen der gerade gestarteten „Anime Spring Season 2018“ starte, wollte ich euch noch mein Sammelsurium an Anime vorstellen, von denen ich in letzter Zeit eine Sneak View gemacht habe. Heraus kam daher ein etwas längerer als zunächst geplanter Beitrag.

Naja was soll’s, so habt ihr zumindest mehr als genug zum lesen ^.^

Big Order ( Crunchyroll )

Genre: Aktion, Supernatural

Plot

Hoshimiya Eiji ruht eine übermächtige Kraft inne, mit der er über die Welt herrschen könnte wenn er wollte. Doch seit Eiji mit dieser Fähigkeit beinahe die Welt zerstört hat, schwor er sich diese Fähigkeit nie wieder ein zu setzen.
Statt seiner erheben sich mehr und mehr sogenannte Order, Menschen mit der Gabe ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Erst als die Zehn Eiji’s Schwester gefangen nehmen und ihn mit ihrem Leben erpressen erklärt sich der junge bereit seine Fähigkeiten erneut ein zu setzen um im Auftrag der Zehn die Welt zu unterwerfen.

Mein Fazit nach der ersten Folge

„Big Order“ stammt aus der Feder des Mangaka von „Mirai Nikki“. Entsprechend groß waren meine Erwartungen an den Anime.
Was soll ich sagen, nach nur einer Episode wurden diese bereits erfüllt. Zugegeben, zu Beginn war ich mir nicht ganz so sicher ob die Geschichte wirklich etwas für mich ist. Die Sache mit den Order, den Wünschen und den damit einhergehenden Hang zum Supernatural Genre klang direkt sehr interessant, aber der Grundtonus der Geschichte gefiel mir Nicht. Ich war schon kurz davor zu sagen das ich den Anime auf die „Später weiter schauen“ Liste packe und mir zunächst erst einmal den Manga zur Gemüte führe, da machte die erste Episode so eine starke Wendung, so dass sie es doch noch schaffte den Anime auf meine „Weiter schauen“ Liste zu befördern.
Ich bin gespannt wie es mit dem Protagonisten, seinen besonders starken Fähigkeiten und den anderen Order weiter gehen wird.

Videoquelle: Kazuma AMV / Youtube
( Schaut vorbei Kazuma macht wirklich sehr schöne AMV ^.^ )

Sakurako-san no Ashimoto ni wa Shitai ga Umatteiru
BEAUTIFUL BONES -SAKURAKO’S INVESTIGATION ( Anime on Demand )

Genre: Krimi

Plot

Sakurako Kujō ist fasziniert von Knochen und den Geschichten die sie erzählen. Immer wieder gerät sie während ihren Knochen- Expeditionen zwischen die Ermittlungen der Polizei. Dank ihrer besonders hohen Auffassungsgabe und der Fähigkeit die Geschichte einer Person oder eines Tieres anhand der Spuren auf den Knochen zu erkennen, unterstützt sie diese, wenn auch unfreiwillig.

Mein Fazit nach der ersten Folge

Ein düsterer und doch sehr unterhaltsamer Anime mit einer Protagonistin der besonderen Art. Die erste Folge von „BEAUTIFUL BONES -SAKURAKO’S INVESTIGATION“ hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Anime trifft zu 100 Prozent meinen Geschmack, weswegen er auf jedenfall weiter gesehen wird. Hin und wieder brauche ich solche skurillen Anime einfach. Dazu dann noch die Detective Elemente.
Ein wirklich toller Anime.

Videoquelle: Mat Pai / Youtube

Brave Witches ( Crunchyroll )

Genre: Aktion

Plot

Die Erde zu unserer Zeit. Die sogenannten „Neuroi“ bedrohen die Menschen. Nur Mädchen mit besonderen magischen Fähigkeiten können sich ihnen stellen. Durch ihre Fähigkeit verwandeln sich die jungen Schülerinnen in Kampfflugzeuge und ziehen gemeinsam in die Schlacht gegen die Neuroi.
D

Mein Fazit nach der ersten Folge

Ein Muss für Fans von „KanCole“ und „Girks und Panzer“, so wie ich. Diesesmal sind die Kampfflieger an dr Reihe. Als ich den Titel lass dachte ich zunächst das der Anime um richtige HExen gehen würde. Auf Mädchen, welche als Waffe dienen und sich in Flugzeuge verwandeln hätte ich nicht gerechnet. Ich verstehe zwar noch nicht ganz was die Öhrchen und die ständigen Höschenszenen sollen, aber egal. Wahrscheinlich um mehr Zuschauer an zu sprechen. Der Anime wird auf jedenfall weiter gesehen, auch wenn ich es schade finde das die Flugzeuge nicht auf Historische Namen oder ähnliches berufen. Das würde dem Anime noch einen Pluspunkt mehr geben.

Videoquelle: KADOKAWAanime / Youtube

BIKINI WARRIORS ( Anime on Demand )

Genre: Ecci, Fantasy

Plot

Vier knapp begleidete Frauen ein Ziel. Sie begeben sich gemeinsam auf verschiedene Missionen und bestreiten gemeinsame Schlachten gegen Monster und das alles nur um die Welt vor dem Bösen zu bewahren.

Mein Fazit nach der ersten Folge

Öhhm ja xD
Der Titel des Anime verriet ja eigentlich schon was sich dahinter verbirgt, eine Miniserie rund um vier vollbusige Kämpferinnen in knappen Outfits.
Wer auf so etwas steht ist bei dieser Serie auf jedenfall genau richtig.
Episode 1 war auf jedenfall sehr unterhaltsam und thematisiert das was mit bei vielen MMO schon immer aufgefallen ist: Je knapper die Rüstung um so effektiver ist sie.
Eine wirklich lustiger Kurzanime, der mit Sicherheit den Geschmack von einigen Zuschauern trifft.

Videoquelle: Julio Berriel ツ / Youtube

Darling in the FRANXX ( Crunchyroll )

Genre: Mecha

Plot 

In einer postapokalyptischen Zukunft lebt der Rest der Menschheit verteilt auf verschiedenen Militärstationen. Von dort aus bekämpfen sie mit den Franxx, welche jeweils von einem Jungen/ Mädchen Paar gesteuert werden, die sogenannten Kyoryu.
Protagonist Hiro wurde bei seiner Geburt ein besonderes Talent zugesagt, doch beim Eignungstest für die Stuerung der Franxx versagt er kläglich. Dies hat zu Folge das er, im Gegensatz zu seinen Kameraden nicht als Soldat in einem Franxx kämpfen kann. Gerade als er seine Militärbasis verlassen will trifft er auf Zero Two, ein Mädchen mit besonders starken Fähigkeiten. Zero Two entscheidet, dass Hiro ihr Darling werden soll, um gemeinsam mit ihm in den Kampf zu ziehen. Nur leider sind die Befehlshaber des Militärs nicht ihrer Meinung.

Mein Fazit nach der ersten Episode

Im  ersten Moment hat mich vor allem die wunderschöne Gestaltung des Anime angesprochen. Sie packt einen von der ersten Szena an. Die Story wird dadurch ein wenig zweitrangig, aber nicht unerheblich. In der ersten Folge hebt sich die Geschichte noch nicht besonders von anderen Werken aus dem Mecha- Genre ab, jedoch punktet der Anime trotz dem durch seine Charaktere und seiner wunderschönen Gestaltung.
Ich vermute, dass die Geschichte sich in den nächsten Folge mehr und mehr entfalten wird.

Dieser Anime ist übrigens noch nicht abgeschlossen. Er läuft zur Zeit im Simulcast bei Crunchyroll und wird zum Ende der Anime Spring Season 2018 ( vorerst ) sein Ende finden.

Videoquelle:  watermelon Tm / Youtube

Mein Gesamtfazit zur heutigen Anime Sneak View

Die heutige Anime Sneak View umfasste fünf Anime, von denen ich ehrlich gesagt zur Zeit nur drei weiter verfolgen mag. „Bikini Warriors“ trifft überhaupt nicht meinen Geschmack und „Brave Witches“ sah zwar interessant aus, hat mich von der ersten Folge her aber noch nicht so sehr begeistert das ihn ihn unbedingt sofort weiter sehen muss.
Dagegen sprachen mich „Big Order“, „BEAUTIFUL BONES -SAKURAKO’S INVESTIGATION“ und „Darling in the FRANXX“ direkt an und werden daher unbedingt weiter gesehen.
Bei „Big Order“ finde ich die IDee hinter der Geschichte sehr interessant. Ich hoffe sie kann mit „Mirai Nikki“ mithalten. Bei „Beautiful Bones“ mag ich das düstere und die Protagonistin. „Darling in the Franxx“ hat vorallem durch seine wunderschöne Gestaltung bei mir gepunktet. Jetzt muss mich hier nur noch die Geschichte richtig packen, dann könnte dies zu einem meiner weiteren Highlights der Anime Seasons 2018 werden.

 

Anime Sneak View

#4 Anime Sneak View

Die heutige Anime Sneak View umfasste eine Anime Adaption von einem Manga der mich bereits sehr begeistert hat, einen Anime dessen Manga ich bereits auch in den Händen hielt aber mich nicht traute zu kaufen, sowie einen Anime mit einer mir bisher noch komplett unbekannten Geschichte.

Anime Sneak View 4

The Anonymous Nois ( Anime on Demand )

Genre: Musik, Slice of Life

Plot

Nino liebt das singen. Bereits in ihrer Zeit als Grundschülerin teilt sie diese Leidenschaft mit dem Nachbarsjungen Momo. Als dieser eines Tages ohne ein Wort zu sagen mit seiner Familie weg zieht verliert Nino ihren Gesang. Ihr junges Herz ist gebrochen.
Einige Zeit später trifft sie am Strand den jungen Yuzu. Dieser ist gerade dabei ein Lied im Sand zu komponieren. Er schafft es Nino’s Herz zu berühren, so dass das kleine Mädchen ihre Stimme wieder findet. Doch bald darauf wird sie auch von Yuzu verlassen.
Sechs Jahre später treffen sich die Zwei in der Oberschule wieder. Durch ihre gemeinsame Leidenschaft „Die Musik“ finden sie schnell wieder zu einander. Doch im Verborgenen ruht immer noch Nino’s Liebe für Momo. Sie hofft weiterhin Ihn durch ihre Stimme zu erreichen. Yuzu verspricht ihr sie bei der Suche zu unterstützen. Doch tief in seinem Innersten hofft Yuzu, dass Nino und Momo sich niemals wieder sehen. Er möchte Nino’s Stimme ganz für sich, den nur sie schafft es seinen Melodien den richtigen Klang zu verleihen und ihn zu neuen Lieder zu inspirieren.

Mein Fazit nach der ersten Folgen

Okay zugegeben neu ist mir die Geschichte dieses Anime nicht. Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß das „Anonymous Nois“ mein Mangahighlight 2017 war. Doch da die Adaption in Form eines Anime ein wenig anders gestaltet ist, dachte ich mir:“Nimm den Anime ruhig mal in der Sneak View mit auf“ Immerhin war ich mir noch absolut unschlüssig ob ich den Anime weiter schauen wollte oder nicht.

An sich gefällt mir die Anime Adaption schon recht gut. Die Zeichnungen sind nicht ganz so schön wie im Manga, aber ein so feiner Zeichenstile ist auch schwer in einem Anime um zu setzen. Meine größte Befürchtung hatte ich bei der Synchronisation. Jeder der den Manga kennt weiß wie sehr Protagonistin Nino dort herum schreit anstatt zu singen. Ich befürchtete daher ein ähnliches Manko im Anime. Doch die Produzenten haben es geschafft diesen Punkt des Manga so umzusetzen, dass man nicht direkt den Fernseher ausschalten möchte. Nein, viel mehr bekommt man statt Ohrenschmerzen einen Gänsehaut bei ihrem Gesang. Die Sorge war also unbegründet.

Kurz gesagt wirkt die Anime Adaption von „Anonymous Nois“ nach der ersten Folge gut umgesetzt. Ich hoffe dies wird auch in den nächsten Folgen so bleiben.

Videoquelle: Kazé / Youtube

Two Car ( Anime on Demand )

Genre: Sport

Plot

Yuri und Megumi leben auf einer Insel, welche von Rennsportlern sehr begehrt ist. Grund ist eine Straße welche ohne Tempolimit quer über die Insel führt. Durch ihren ständigen Kontakt mit Rennsportlern, bereits seit Kindheitstagen, träumen auch die zwei Freundinnen von einer Kariere als Rennfahrerinnen. Ihr Schwerpunkt: Motorrad „Sidecar Racing“.

Mein Fazit nach der ersten Folgen

Ein Anime über Rennsport und den Traum zweier junger Mädchen, welche zusammen aufgewachsen sind. Eine schöne Grundlage für einen Anime. Zwar hat mich von der Spannung her der Anime in der ersten Folge nicht ganz so gepackt, aber vielleicht kommt das noch. Auch wenn der Anime mich mit der ersten Folge nicht direkt überzeugt hat, werde ich ihm wohl noch eine zweite Chance geben und zumindest die zweite Folge anfangen zu schauen. Viele Anime brauchen bekanntlich ein bis zwei Folgen um sich zu entfalten.

Warum ich trotz der nicht ganz so überzeugenden ersten Folge bei diesem Anime am Ball bleiben möchte? Ganz einfach, ich finde die Grundidee hinter einen Anime über Rennsport sehr innovativ und möchte mir das daher einmal genauer ansehen ^.^

STRANO studios ? / Youtube

Terra Formars ( Anime on Demand + Crunchyroll )

Genre: Science- Fiktion, Splatter- Horror

Plot

Im 21ten Jahrhundert begannen die Menschen damit den Mars mit Lebensformen von der Erde zu besiedeln, um dessen Atmosphäre zu verändern und für Menschen bewohnbar zu machen. Dafür sendeten sie eine besondere Algenart und Kakerlacken auf den bisher unbewohnbaren Planeten. 500 Jahre später müssen die Menschen feststellen, dass dies ein großer Fehler war, den die Kakerlacken entwickelten sich zu einer eigenen starken Rasse. Der Planet scheint verloren. Doch wegen eines vom Mars zu stammen scheinenden Virus, welcher seinen Weg auf bisher noch unerklärliche Weise auf den blauen Planeten fand, wird ein besonders trainierter Teil der Menschheit auf den roten Planeten geschickt um dort die Grundlage für ein Heilmittel zu finden.
Die Zeit drängt den der Virus ist für Menschen tödlich und breitet sich unaufhaltsam aus.

Mein Fazit nach der ersten Folgen

Der Plot von „Terraformars“ hört sich meiner Meinung nach wirklich sehr gut an. Jedoch schafft es die erste Folge nicht diesen vielversprechenden Plot so gut zu verkaufen, so dass ich auf jedenfall weiter schauen möchte. Daher gebe ich genau wie bei „Two Car“ dem Anime auf jedenfall eine zweite Chance, indem ich mir die zweite Folge auch noch ansehen werde. Dies wird bei Terraformars wahrscheinlich eher passieren als bei „Two Car“, da mich hier wie gesagt der Plot sehr anspricht und ich eigentlich wirklich gerne wissen möchte wie es weiter geht.

Videoquelle:CLANNAD Daniel / Youtube

 

Mein Gesamtfazit zur heutigen Anime Sneak View

Das ich „The Anonymous Nois“ weiter sehen werde, nachdem sich meine Sorge wegen der Synchronisation in Luft aufgelöst hat, steht ausser Frage.
Bei „Two Car“ bin ich mir wie gesagt leider noch nicht sicher ob ich den Anime weiter schauen werde oder nicht, ganz im Gegenteil zu „Terra Formars“.
Inzwischen habe ich die zweite Folge des Anime gesehen ( Ich schaue die Anime für die Sneak View ehrlich gesagt immer im laufe der Woche und stelle den Beitrag dann für Sonntag fertig ) und wie soll ich es anders beschreiben:“Ich bin ein wenig süchtig“. Der Plot ist genau so wie erwartet sehr gut und spannend und verleitet dazu den Anime in einem Rutsch zu schauen. Kein Wunder das der Anime direkt auf zwei Plattformen verfügbar ist.

Fazit: Zwei Anime, welche ich auf jedenfall weiter sehen werde und einer bei dem ich mir noch ziemlich unschlüssig bin.

Anime Sneak View

#3 Anime Sneak View

Nach einer etwas längeren Pause habe ich nun endlich wieder mehr Zeit für meinen Blog und damit einhergehend auch für „Anime Sneak View“.
Daher möchte ich direkt ohne viele Worte mit der heutigen View beginnen, welche sich auf Anime welche bei dem Streaming Anbieter „Crunchyroll“ verfügbar sind beruhen. Bei Twitter machte ich eine kleine Umfrage, welcher Anbieter als nächstes eine View bekommen soll. Vielleicht starte ich sowas jetzt öfters. Ich mag es wenn meine Leser ein wenig den Inhalt des Blogs mitbestimmen ^.^

Anime Sneak View 3

Barakamon ( Crunchyroll )

Genre: Slice of Life

Plot

Der junge Seishuu Handa ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein bekannter Kalligrafie-Künstler. Doch nicht alle sehen seine Werke als Meisterwerk, was ihn eines Tages zum Verhängnis wird. Während einer Kunstausstellung wird Handa von dem Kurator der Ausstellung stark kritisiert. Erbost über diese Kritik wird Handa handgreiflich. Sein Ruf scheint ruiniert. Daher schickt ihm sein Vater, welcher ebenfalls ein Erfolgreicher Kalligraf ist auf eine Insel, wo er mithilfe der einheimischen Dorfbewohner endlich zu sich selbst finden soll um seine ihn persönlich ausmachende Kunst zu entdecken.

Mein Fazit nach Folge 1:

Die erste Folge ist einwirklich toller Start in die kurze Serie. Man bekommt ein gutes Bild von dem Protagonisten und dem Dorf in dem er nun leben wird. Zwar ist noch nicht ganz klar worauf der Anime hinaus laufen wird, aber es wird zumindest schon einmal deutlich, dass er sich auf der Slice of Life Ebene bewegen wird. Ein wahrscheinlich ruhiger lustiger Anime, von dem ich mir einen unter die Haut gehenden Werdegang erhoffe..
Bakamon wird auf jedenfall weiter geschaut ^.^

Übrigens hat der Anime vor allem Zeichnerisch schon direkt am Anfang gepackt gehabt.

Videoquelle: Sakuragi / Youtube

Basiliks: The Ouka Ninja Scrolls ( Crunchyroll )

Genre: Ninja, Aktion, Drama

Plot

10 Jahre nach dem Krieg zwischen den verschiedenen Ninja- Clans kämpfen nun der Clan der Kouga und der Clan der Iga um die nachfolge der Tokugawa Familie um die nächsten 1000 Jahre zu herrschen.

Mein Fazit nach Folge 1:

Basilisk trumpft direkt mit einem künstlerischen Opening auf, was dem Anime direkt Pluspunkt gibt. „Ob er wohl weiterhin so künstlerisch gestaltet ist?“ fragte ich mich als das Opening endete und die erste Folge richtig begann.
Künstlerisch ging es auch den Rest der Folge lang weiter in dem wir einen ersten Einblick in die Ninja- Familienfehde bekommen um die es wohl in Basilisk zu gehen wird. Jedoch gehe ich stark davon aus das die Geschichte noch wesentlich verstrickter werden wird, als die erste Folge den Anschein macht. Ganz hat mich die erste Folge zwar nicht überzeugt weil die vielen Geschehnisse einfach noch zu unübersichtlich wirken, aber trotzdem wird erst einmal weiter geschaut. Der gute Ruf von diesem Anime und auch dessen Manga muss ja seinen Grund haben.

Übrigens: Wie ich bei meiner Recherche zu diesem Beitrag heraus fand handelt es sich bei diesem Anime um eine Fortsetzung der zwei 2005 und 2018 veröffentlichten Serien. Das erklärt natürlich einiges. Vielleicht sollte ich diese zunächst einmal schauen …

Videoquelle: Crunchyroll / Youtube

Berserk 2016 Version ( Crunchyroll )

Genre: Splatter, Fantasy

Plot

In der brutalen und düsteren Zeit des Mittelalter lebt Guts, welcher berühmt ist als der „Black Swordsman“. Nachdem Guts gemeinsam mit der Gruppe, welche sich die Hawks nennen, gekämpft hat ist er nun auf der Suche nach dessen einstiegen Anführer „Griffith“. Griffith betrug gegen Ende des Kampfes seine Anhänger um seinen Träumen eines Tages über das Königreich zu herrschen näher zu kommen. In einer düsteren Welt, voller magischer Wesen, in der der Tod um jeder Ecke auf einen warter  macht Guts nun Jagd auf seinen einstiegen Gefährten.

 

Mein Fazit nach Folge 1:

Was mir direkt auffiel ist der extra vagante Stile in dem der Anime gehalten ist. Laut Maltus gibt es von dem Anime noch eine ältere Version, welche ganz anders gezeichnet und animiert sein soll. Ich habe nichts gegen Computeranimation bei Anime, da ich verstehe das die Produktion teuer ist und man durch Computeranimationen einiges an Geld und Zeit spart, aber bei Berserk war es mir ehrlich gesagt einfach zu viel. Es kam mir nicht wirklich so vor als würde ich einen Anime sehen, sondern viel mehr eine nie endende Videosequenz eines Videospiel, welches auf einen Anime basiert. Schade, den ich hatte mich wirklich auf den Anime gefreut, da Maltus immer viel von der Geschichte schwärmt. An sich wirkte die Geschichte nach der ersten Folge schon interessant. Sehr blutig, aber interessant. Aber die Gestaltung des Anime kann ich mir nicht 24 Folgen lang ansehen, daher werde ich wohl eher zum Manga greifen oder schauen ob ich irgendwo die alte Version

Videoquelle:  Guts / Youtube

Bonjour! Sweet love patisserie ( Crunchyroll )

Genre: Romance, Comedy

Plot

Sayuri Haruno träumt davon eines Tages Konditorin zu werden. Daher beschließt sie die Fleurir-Akademie zu besuchen, welche nicht nur für ihre Kunst des Backens bekannt ist, sondern auch für die die vielen gut aussehenden Lehrern. Doch Beziehungen zwischen Schülern und Lehrer sind bekanntlich verboten, was schon bald eine Gefahr für Sayuri’s Weg zur Konditorin darstellen soll.

Mein Fazit nach der ersten Folge:

Ein Kurzanime rund um die Konditorschule. Leider ist es bei Kurzanime immer schwierig anhand der ersten Folge zu entscheiden, ob man den Anime weiter sehen möchte oder nicht. Was mir aber jetzt schon klar ist, ist das der Anime sich hauptsächlich an das weibliche Publikum richtet. Ich denke zur Zeit aber das der Anime nicht ganz meinen Geschmack treffen wird. Daher werde ihn zunächst auf die „Später weiter schauen“ Liste packen.

Videoquelle: Hanrye / Youtube

Gesamtfazit zur heutigen Anime Sneak View

Die heutige Anime Sneak View ist ein wenig durchwachsen. Während mich „Barakamon“ direkt total begeistert geht es dann mit „Basilisk“ schon ein Stück Bergab. Bei Basilisk liegt es aber eindeutig daran, dass es sich bei dieser Serie um eine Fortsetzung handelt. Dem Grunde nach sah der Anime sehr gut aus, nur kam ich bei der Story einfach nicht mit. Aber dieses Problem lässt sich ja ganz leicht beheben.
Bei „Berserk“ sehe ich dagegen eher schwarz. Ich habe mich eigentlich schon dafür entschieden das ich mir lieber den Manga kaufe als den Anime zu schauen, einfach weil ich dieses komplett durchanimierte nicht besonders mag. Wenn dies nicht stört ist mit Sicherheit gut bei der Serie aufgehoben, den die Geschichte schien vielversprechend zu sein wenn man auf düstere Anime steht.
„Bonjour! Sweet love patisserie“ werde ich wohl auch nicht weiter sehen, da der Anime meinen Geschmack einfach nicht trifft. Romance ist einfach nicht so wirlich mein Ding, es seiden die Thematik welche nebenbei läuft interessiert mich, wie zum Beispiel bei „Say „I love You“. Dies ist bei diesem Minianime leider nicht der Fall.