Manga/ Anime Talk · Neuerscheinungen 2018

Scum’s Wish – Mangatalk ( Spoilerfrei )

Gerne: Slice of Life, Seinen
Mangaka: Mengo Yokoyari
Veröffentlichung: 2012 – 2017 ( 8 Bände )
Anime Adaption: Ja

„Wenn man jemanden Liebt, ist das Gefühl heftig und chaotisch. Man kann die Person nicht aufgeben, auch wenn man es versucht. So ist Liebe“

Ein weiterer Zufallskauf war „Scum’s Wish“, auch hier zog mich ähnlich wie bei „Yukas Geisterhaus“ das Cover in seinen Bann. Mich gewinnt man scheinbar wirklich am besten als Leser über das Cover.

Plot

Scums Wish 1
Bildquelle: https://matome.
naver.jp/odai/2145520594134134401

Hanabi und Mugi gelten als das perfekte Paar an ihrer Schule, wofür sie all ihre Mitschüler beneiden. Doch beide verbergen ein Geheimnis, den in Wirklichkeit sind die Zwei sich auf den ersten Blick liebenden in  jemand anderen verliebt.
Dieses gemeinsame Leid, welches ihre unerfüllte Liebe mit sich bringt, verbindet die beiden Schüler und lässt sie zusammen wachsen, während ihre Herzen für das eines anderen schlagen.

Mangatalk

„Scum’s Wish“ ist keine Liebesgeschichte, es ist mehr ein Drama. Ein Drama in dem es um die unerwiderte Liebe geht. Die damit einhergehende Leere, welche die beiden Protagonisten dieser Reihe Hanabi und Mugi versuchen gegenseitig zu füllen.
Ein schweres Thema mit dem sich Mangaka „Mengo Yogoyari“ hier befasst. Doch sie schafft es die Geschichte authentisch und auf einer Ebene herüber zubringen, dass der Manga bereits im ersten Band unter die Haut geht.

„Unerwiderte Liebe … qualvolle Liebe … einseitige Liebe … ist das so etwas schönes? Ich finde nicht“

Normalerweise finden bei mir Romance Manga rund um das Thema „Schüler liebt Lehrer“  nicht ganz so meinen Geschmack. In dieser Geschichte verlieben sich Hanabi und Mugi nicht direkt in ihre Lehrer. Diese unerwiderte Liebe hat seinen Ursprung bereits gefunden, als Motoori und Minagawa noch keine Lehrer waren, den die Zwei kennen die zwei Protagonisten bereits seit Kindheitstagen. Daher stört mich diese immer mal wieder gerne in Anime und Manga genommene Thematik in dieser Geschichte nicht.

Die Erklärung wie sich aus der Sehnsucht der zwei unglücklich verliebten eine eigene kleine Liebesgeschichte entwickelt funktioniert stimmig und für den Leser nachvollziehbar, wobei man sich darüber streiten kann ob man die Beziehung zwischen Mugi und Hanabi eine Liebesgeschichte nennen kann. Ich vermute aber, dass der Manga darauf hinaus laufen wird, den gegen Ende des Bandes tritt auf einmal eine weitere Person auf den Plan, die sich in die etwas andere Beziehung ein zu mischen scheint.
Ich bin gespannt wie sich dies in den nächsten Bänden auf die Beziehung zwischen Mugi und Hanabi auswirken wird und ob sie doch früher oder später ihren heimlichen Geliebten ihre Liebe gestehen werden.

Zeichnerisch ist die Geschichte in wunderschön gestalteten feinen Panels verpackt, in denen das Hauptaugenmerk auf die Darstellung der Figuren gelegt wird. Hintergründe sind eher zweitrangig und meist nicht detailliert ausgearbeitet. Dies finde ich bei dieser Geschichte sehr passend, da sie von den Emotionen der Figuren und Reaktionen auf einander lebt. Diese werden nicht nur durch die Texte, sondern in erster Linie durch die Mimik vermittelt. Auf diese hat Mangaka „Meng Yokoyari“ besonders wert gelegt. Dies ist wohl daher auch einer der Hauptgründe, warum die ruhige Geschichte in so kurzer Zeit so tief unter die Haut geht.

Mein Fazit nach dem ersten Band

Eine ruhige, traurige, unter die Haut gehende Geschichte erwartet einen bei „Scum’s Wish“.

Wer auf Liebesgeschichten steht die nicht so rosig zu sein scheinen wie in vielen Manga aus dem Romance Genre und lieber eine packende Geschichte aus dem Slice of Life Genre sucht ist hier genau an der richtigen Stelle.
Mangaka „Mengo Yokoyari“ legt zudem viel wert auf die Zeichnungen und das diese die Gefühlswelt der Figuren dem Leser so gut es zeichnerisch geht näher bringt. Auch die Figuren an sich werden sehr authentisch dargestellt. Wahrscheinlich hat mich deswegen der Manga direkt so gepackt, ähnlich wie andere Werke aus diesem Genre.

Ein toller Manga, der sich am ehesten an die junge erwachsene Leserschaft richtet, wobei das nicht heißen soll das der Manga nicht auch jüngeren oder älteren Lesern gefallen könnte.

2 Kommentare zu „Scum’s Wish – Mangatalk ( Spoilerfrei )

  1. Ave,
    eigentlich hatte ich die Reihe nie wirklich auf dem Schirm. Und eigentlich sollte ich nicht schon wieder eine neue Reihe anfangen. Andererseits klingt die Geschichte nach einer „schönen“ Abwechslung… Ich denke, ich warte erst einmal ab, was du so von den weiteren Bänden hälst. Ich hoffe doch, dass du die auch nach dem Lesen rezensieren wirst, oder?

    Liebe Grüße
    Seitenfetzer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s