Kazuma Kondō und Jinsei Kataoka · Manga/ Anime Talk

Smokin‘ Parade – Erster Einblick in das neue Werk von Mangaka Duo Jinsei Kataoka und Kazuma Kondoo ( Spoilerfrei )

Genre: Aktion
Mangaka: Jinsei Kataoka, Kazuma Kondoo
Veröffentlichung: 2015 – heute
Animeadaption: Nein

„Die Welt ist Tod, die Parade kann beginnen“ so heißt es immer wieder auf den tief schwarzen Seiten zwischen den einzelnen Kapiteln des brand neuen Manga aus der Feder des Mangaka Duo Jinsei Kataoka und Kazuma Kondoo. Eine passende Umschreibung für den Plot der Geschichte.

Es ist keine einfache Geschichte mit der das Mangaka Duo, welches sich mit Deadman Wonderland und Eureka Seven einen Namen gemacht hat, seit kurzem um die Ecke kommt. „Smokin Parade“ ist eine aktiongeladene Story, welche sich dem aktuellen Trend des Mangamarktes anpasst und dabei ihren eigenen besonderen Charm hat.
Ein besonderer Charm, den nur die Werke von Duo Jinsei Kataoka und Kazuma Kondoo umgibt.

Smokin Parade
Bildquelle: http://smokin-parade.wikia.com/wiki/Smokin%27_Parade_(Manga)

Plot

In einer fiktiven Zukunft existiert die Firma „Amenotori“. Diese hat heraus gefunden, wie sich jegliche Körperteile eines Menschen transplantieren lässt. Egal ob ein Arm, Bein oder gar ein Organ, alles lässt sich künstlich und voll funktionsfähig nachstellen. Dadurch geben sie vielen Menschen die Hoffnung auf ein besseres Leben. So auch Mirai Kakujo, welche dank Amenotori nun endlich zwei funktionstüchtige Beine besitzt. Leider haben die Transplantate einen gravierenden Nebeneffekt: Durch die Verbindung mit den Nervensystem nehmen sie Einfluss auf den Wirt, treiben diesen in den Wahnsinn, lassen ihn mutieren und zum Mörder werden. Sie werden zu sogenannten „Spider“.
Die „Jackalope“, dessen Kämpfer Transplantate in Form von Waffen besitzen, kämpfen gegen die Spider. Nachdem auch Mirai sich in eine solche Spider verwandelt tötet sie ihre Freunde und beinahe ihren Bruder Yoku Kakujo. Yoku kommt nur knapp mit den Leben davon, wird von den Jackalope aufgenommen und wieder in Stand gesetzt. Sie wünschen sich, dass der junge Mann sich ihnen anschließt, doch dieser lehnt ab.
Seine Meinung ändert sich, als er erneut eine Spider in Aktion sieht. Er erinnert sich an das Grauen was er durchlebt hat und beschließt sich den Jackalope an zu schließen um von nun an gegen die Spider zu kämpfen, damit niemand sonst mehr solch ein Grauen durchleben muss wie er einst.
Doch woher stammt der Nebeneffekt der Implantate?

Mangatalk Band 1 – 3

Der Plot der Geschichte verdeutlich worum es auf den ersten Blick bei „Smokin Parade“ geht. Doch wie von dem Duo „Jinsei Kataoka“ und „Kazuma Kondou“ gewohnt zeigt die Geschichte von Band zu Band das wesentlich mehr hinter ihren ursprünglichen Plot steckt. Während wir uns an der Seite von Yoko in das alltägliche Leben der exzentrischen Gruppe rund um die Jackalope einfinden, offenbart sich auf der anderen Seite das hinter der Geschichte einiges mehr steckt. Allen voran hinter der Firma Amenotori.
Die Spider sind logischerweise kein Zufall, sondern verfolgen einen tieferen Sinn. Ein perfider Plan offenbart sich, welcher auf den ersten Blick auf einen Konkurrenzkampf zwischen zwei Geschwistern beruht. Doch ist das wirklich die Wahrheit hinter „Smokin Parade“? Ich denke nicht.

Mit der Zeit lernt man einwenig die Werke von dem Mangaka Duo zu durchschauen, den oft spielen sie mit dem Grundsatz „Es ist nichts so wie es scheint“. Dies macht ihre Geschichten auch so spannend, aber auch kompliziert.
Es ist ein zweischneidiges Schwert mit dem zur Zeit auch „Smokin Parade“ jongliert.
Während Band 1 noch klar und verständlich ist, den Plot wirklich gut wiedergibt, denkt man nach dem zweiten Band nur nochm“Wo will die Geschichte eigentlich hin“. In Band 3 kommt das Duo plötzlich mit der Wahrheit hinter den Spider um die Ecke, was für wesentlich mehr Verwirrung als Klarheit sorgt. Es ist ein ziemliches auf und ab, an dessen Ende mit großer Wahrscheinlichkeit ein gigantischer „Aha – Effekt“ auf den Leser wartet. Doch bis dahin ist noch ein langer Weg. Es ist ein Weg den ich zur Zeit noch mit Begeisterung verfolge, wobei ich nachvollziehen kann warum die ersten nun nach Band 3 langsam von der Reihe ablassen. Es ist wirklich keine leichte Kost und verlangt viel Aufmerksamkeit beim lesen, was Zeichenstile und Storyaufbau gleichermaßen zu verdanken ist.
Dem Grunde nach ist „Smokin Parade“ in den von Kazuma Kondou typischen Zeichenstile gehalten, wirkt aber an manchen Stellen plötzlich etwas überladen. Trotzdem mag ich den Stile in dem der Manga gehalten ist. Die Zeichnungen von Kazuma Kondou haben einen besonderen Charm an den noch kein anderer Mangaka heran gekommen ist, meiner Meinung nach.

Storytechnisch ist die Geschichte wie eingangs beim Mangatalk bereits erwähnt mit der Zeit chaotisch geworden. Ständig kommt Story- Schreiber Jinsei Kataoka mit neuen Figuren um die Ecke, welche die Geschichte in ein anderes Licht rücken. Damit einhergehend ist es an manchen Stellen wirklich schwer der Geschichte noch zu folgen.
Ich rechne inzwischen damit, dass die absolute Klarheit über die Geschichte erst deutlich wird, wenn der Manga abgeschlossen ist.

Mein bisheriges Gesamtfazit zu „Smokin Parade“

„Smokin Parade“ ist wirklich keine einfache Geschichte, auch wenn der Plot im ersten Moment sehr simpel erscheint. Der Manga ist nichts, was man sich mal ebend so nebenbei oder gar kurz vor den einschlafen zu Gemüte führt. Vielmehr fordert der Manga eine gewisse Aufmerksamkeit um ihn und seinen Geschehnissen folgen zu können. Dann aber eröffnet sich einem als Leser eine brillante unterhaltsame aktiongeladende Story, den Lust auf mehr macht.

Im ersten Band wirkt der Manga noch wirklich sehr simpel, doch dann kommt das Duo mit Band zwei um die Ecke, wo sich beim erstmaligen lesen die ersten Fragezeichen bilden. Beim zweiten Durchgang zu einer Tageszeit an der ich um einiges wacher war wurden dann die Fragezeichen klarer und ich erkannte, dass hinter „Smokin Parade“ sehr viel mehr stecken wird als eine flache aktiongeladende Story.
Dies wird durch den dritten Band und seinen beinhaltenden Geschehnissen untermauert.

Eine packende, wenn auch noch ganz einfache Geschichte, welche sich an den momentan Trend auf den Manga Markt orientiert in den die Menschheit von Monstern dessen Herkunft zu Beginn unbekannt ist bedroht wird, um dann am Ende etwas eigenes zu schaffen womit sich das Duo wieder vom Mangamarkt abheben wird. Ganz wie bei ihren vorherigen beiden Erfolgsreihen „Eureka Seven“ und „Deadman Wonderland“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s