Manga/ Anime Talk

Fullmetal Alchemist Brotherhood – der Anime welcher mich wohl in diesem Jahr am meisten überrascht hat

Genre: Aktion, Alchemie, Fantasy, Shonen-Manga
Mangaka: Hiromu Arakawa
Veröffentlichung: 2001 – 2009 ( 27 Manga )
Animeadaption: 64 Animefolgen + OVA ( Brotherhood ) 51 Folgen ( Serie von 2003 )

Wenn man etwas Neues erschaffen möchte muss man es mit etwas gleichwertigen bezahlen, dies ist das Gesetz des äquivalenten Tausches, das Grundgesetz der Alchemie. Nur der Stein der Weisen vermark es Alchemie zu wirken ohne dieses sonst unumgängliches Gesetz zu berücksichtigen und damit gar Wunder zu wirken.

Fullmetal Alchemist ist nicht neu auf den Markt. Der Manga erschien in Japan in den Jahren 2001 – 2009. Die erste Animeadaption folge zugleich 2003. Eine Neuauflage des Anime wurde 2009, nach Ende des Manga, geschaffen. Damit fällt Fullmetal Alchemist in den Zeitraum in denen viele große Mangareihen geschaffen wurden. Ich wage es jetzt einfach mal zu behaupten, dass sich Fullmetal Alchemist defintiv in die Reihe der großen Mangareihen wie One Piece, Dragonball, Naruto und Co. einreihen kann.
Die Geschichte ist einfach ein muss für jeden Otaku. Das sage ich obwohl ich mich selbst Jahrelang gegen die Geschichte rund um die jungen Alchemisten Edward und Alphonse Elric gewährt habe. Jetzt im nachhinein bereue ich es sehr, dass ich die Reihe nicht schon viel viel eher angefangen habe und das obwohl ich bereits vor einigen Jahren nur Gutes gehört habe.

Plot

Fullmetal Alchemist
Bildquelle: https://pagez.com/16917/random-anime-recommendations

Edward und Alphans Erwig versuchen mit Hilfe der Alchemie ihre verstorbene Mutter wieder ins Leben zu holen. Der Plan geht schief. Ed zahlt den Verstoß gegen die Gesetze der Alchemie mit seinem Bein, wogegen seinem kleinen Bruder gleich der ganze Körper genommen wird. Ed schafft es mit dem Preis seines rechten Armes die Seele von Al an eine Rüstung zu binden. Bald darauf lassen die zwei jungen Alchemisten alles hinter sich  und schließen sich der Armee von Amestris an. Während sie im Auftrag der Armee, welche zur Zeit der Geschichte von Fullmetal Alchemist das Land regiert, die Bevölkerung beschützen, reisen die Zwei durchs Land um einen Stein der Weisen zu finden. Der Stein der Weisen vermark es Alchemie zu wirken ohne das Gesetz des äquivalenten Tausches zu berücksichtigen. Die zwei jungen Alchemisten erhoffen sich mit dessen Hilfe ihre alten Körper wieder zu erlangen.
Doch der Stein der Weisen verbirgt ein dunkles Geheimnis, welches die Zwei bald zurück bis hin zu der Wahrheit über die Entstehung des Landes Amestris führen soll.

Drei Veröffentlichungen ein Kern

Der Manga erschien in Japan in den Jahren 2001 – 2009. Die erste Animeadaption folge zugleich 2003. Eine Neuauflage des Anime wurde 2009, nach Ende des Manga, geschaffen.
Das Endergebnis ist der Verlauf einer Geschichte mit den selben Ursprung in zwei verschiedene Richtungen. Während sich die Neuauflage des Anime „Fullmetal Alchemist Brotherhood“ sehr nahe am Manga orientiert, geht die Serie von 2003 seinen eigenen Weg. Dadurch ändert sich nicht nur der Verlauf der Geschichte sondern gar die Entwicklungen von vielen Charakteren, sowie das Ende der Geschichte.
Heraus kommt leider ein Anime, welcher der eigentlichen Geschichte des Manga nicht gerecht ist. Daher favorisiere ich „Fullmetal Alchemist Brotherhood“, welcher wie gesagt sich wesentlich näher an den Manga hält.

Seit kurzen lese ich nun auch den Manga. Ich bin gespannt in wie weit der Manga Brotherhood noch ergänzen wird. Der Manga erscheint übrigens bei Panini Manga. Ich kann noch nicht ganz beurteilen in welchen Punkten sich Brotherhood vom Manga unterscheidet, da ich wie gesagt gerade dabei bin mich durch den Manga zu lesen. Die ersten fünf Mangabände sind bisher fast eins zu eins zu den ersten 12 Folgen von Brotherhood. Eigentlich ist nur eine Geschichte aus dem ersten band erst wesentlich später in Brotherhood behandelt worden als im Manga. Ansonsten liest es sich eins zu eins.

Zeichnerisch steht der Manga etwas hinter den Anime, was aber glaube ich einfach an der unterschiedlichen Zeit liegt in der beides entstanden ist. Brotherhood ist qualitätiv einfach hochwertig produziert worden. Trotzdem mag ich den Zeichenstile des Anime gerne. So runde Zeichnungen sind doch eher untypisch für einen Shonen- Manga, lassen die Reihe dadurch aber aus der Masse der Shonen- Manga hervorstechen.

Videoquelle: 夜 N i g h t 夜 / Youtube

Was mich an Fullmetall Alchemist so sehr begeistert / Das besondere an der Reihe rund um Edward und Alphons Erwig

In erster Linie ist hierbei die Geschichte zu nennen, welche zu Beginn zwar etwas schwach ist aber dann plötzlich ziemlich Fahrt aufnimmt. Zu Beginn wirkt die Geschichte mehr wie ein Anime für Jugendliche, doch dann wird nach und nach die ernste Thematik eingeführt welche immer im Hintergrund mitschwingt. Angefangen bei dem Versuch von Ed und Al ihre Mutter wieder ins Leben zu holen, bis hin zu den dunklen Machenschaften der Armee von Amestris, welche das Land nach ihrem Sinne lengt und ins Chaos stürzt. Egal was es kostet.

Als zweites möchte ich das Thema Alchemie aufführen, welches einer der Schwerpunkte von Anime und Manga ist. Die Welt von Fullmetal Alchemist ist einfach interessant und mit dem Thema „Alchemie“ behandelt Mangaka „Hiromu Arakawa“ ein Thema welches noch nicht oft in Manga und Anime umgesetzt wurde.

Als drittes ist die Vielzahl an interessanten Charakteren und dessen wahnsinnige Entwicklung zu nennen.  Dabei sind nicht nur die beiden Protagonisten Ed und Al Erwig zu nennen, sondern auch Figuren wie Roy Mustang, Winry oder Scar.

Als viertes und letztes ist die Stimmung des Anime zu nennen. Der Anime, welcher zunächst als eher lustigen aktionreicher Anime rüber kommt, ist eigentlich ziemlich ernst. Es werden viele Themen angesprochen, welche die Entwicklung der Figuren prägen und ihre Beweggründe verdeutlich. Dadurch wird einmal mehr klar das „Gut“ und „Böse“ nicht so einfach zu Kategorisieren sind. Vorallem die Figure „Scar“ bildet dafür ein besonders hervorstechendes Beispiel.
Zunächst dachte ich wirklich das der Anime eher etwas für jugendliche Zuschauer ist, aber inzwischen denke ich mir das er sich mehr an das junge erwachsende Publikum richtet. Wobei mit Sicherheit auch viele Jugendliche den Anime gutheißen werden. Was sicher ist, ist dass der Anime nichts für Kinder ist.

Fazit

Wie ihr anhand der vielen Gründe seht, die für den Anime und auch den Manga sprechen, kann man schon davon ausgehen das ich den Manga und auch den Anime jeden wärmstens empfehlen kann.
Die Geschichte ist ein interessanter Mix aus einer spannenden Geschichte, ernsten Thematiken, hervorragenden Charakteren und einer Prise Humor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s